Suche"philip roth"

Zum Tod von Philip Roth: aus dem Archiv von literaturkritik.de 4/5 (7)

Am 22. Mai 2018 ist Philip Roth in New York gestorben. Sein 85. Geburtstag am 19. März war für literaturkritik.de ein Anlass, ihm den von unserer Komparatistik-Redaktion zusammengestellten Themenschwerpunkt der April-Ausgabe zu widmen. Zugleich haben wir in einer Sonderausgabe eine Sammlung von Marcel Reich-Ranickis Artikeln über ihn veröffentlicht. In literaturkritik.de sind bisher die unten aufgelistete Beiträge über Philip Roth erschienen. Ein Nachruf folgt in Kürze.

  • Rezensionen auf literaturkritik.de
  • literaturkritik.de Zum Tod von Philip Roth: eine ergänzte Sammlung von Marcel Reich-Ranickis Auseinandersetzungen mit dem „größten Schriftsteller unserer Zeit“Letzte Änderung: 25.05.2018 – 19:40:05
    Erschienen am: 25.05.2018
  • literaturkritik.de/Der ewige Kandidat Zum Tod Philip Roths Von Sascha Seiler Letzte Änderung: 25.05.2018 – 19:30:05
    Erschienen am: 25.05.2018

Please rate this

Philip Roth: Empörung (2009) No ratings yet.

: B Ü C H E R G I L D E | Roth, Philip | Empörung

Wie wollen wir leben? Wollen wir die Traditionen unserer Eltern fortsetzen – oder müssen wir unser Leben selbst in die Hand nehmen? Philip Roth hat den Roman eines jungen Menschen geschrieben, der revoltiert.

Philip Roth Talks About „Indignation“ 06:32 bei amazon.com

1951, im zweiten Jahr des Koreakriegs, beginnt Marcus Messner aus Newark, New Jersey, sein erstes Semester am idyllischen, konservativen College von Winesburg in Ohio. Warum ausgerechnet hier? Weil sein Vater, ein arbeitsamer, aufrechter Metzger im jüdischen Viertel von Newark, allem Anschein nach verrückt geworden ist – verrückt vor Angst vor den Gefahren des Erwachsenenlebens, den Gefahren der Welt, den Gefahren, die er in jeder Ecke auf seinen heißgeliebten Sohn lauern sieht.
Kaum ist Marcus im College, kommt es nicht nur zu einem ersten, ihn völlig verstörenden Erlebnis mit einem fragilen jungen Mädchen, sondern er begegnet auch der Diskriminierung in einer Form, die ihn um so mehr empört, als sie sich nicht deutlich zu erkennen gibt. Wider seinen Willen wird er zum Rebellen, und da er sich im Recht weiß, bleibt er hartnäckig bis zum bitteren Ende.
Empörung ist die Geschichte einer éducation sentimentale, eine Geschichte, die von Unerfahrenheit handelt, von Torheit, intellektuellem Widerstand, sexuellen Entdeckungen, Mut und Irrtum.

Philip Roth erhielt 1997 für Amerikanisches Idyll den Pulitzer-Preis. 1998 wurde ihm im Weißen Haus die National Medal of Arts verliehen, und 2002 erhielt er die höchste Auszeichnung der American Academy of Arts and Letters, die Gold Medal, mit der unter anderem John Dos Passos, William Faulkner und Saul Bellow ausgezeichnet worden sind. Er hat zweimal den National Book Award und den National Book Critics Circle Award erhalten, dreimal den PEN/Faulkner Award und außerdem den PEN/Nabokov Award und den PEN/Saul Bellow Award.

Philip Roth ist der einzige lebende Amerikaner, dessen Werk in einer umfassenden, maßgeblichen Gesamtausgabe von der Library of America herausgegeben wird.

Please rate this

Philip Roth & der Nobelpreis No ratings yet.

Fragen Sie Reich-Ranicki: Sollte Philip Roth endlich den Nobelpreis bekommen? – Fragen Sie Reich-Ranicki – Feuilleton – FAZ.NET

Der Schriftsteller Philip Roth hat mit seinen Romanen in Europa ebenso wie in Amerika immer wieder große Erfolge erzielt – und das schon seit vielen Jahren. Sollte er nicht mit dem Nobelpreis geehrt werden?

Reich-Ranicki: Ja, natürlich sollte er diesen Preis erhalten. Ich habe schon mehrfach darüber geschrieben. Aber das entscheidet die Jury des Nobelpreises. Immer wieder erwartet man von mir, dass ich etwas in dieser Sache tue. Es geht übrigens um den Nobelpreis nicht nur für Roth, sondern auch um den für John Updike. Bitte, lassen Sie mich in Ruhe.

Aber ich habe für Sie und für alle anderen Bewunderer und Verehrer von Philip Roth und Updike einen sehr ernstgemeinten Vorschlag: Es gibt ein Buch von Volker Hage, dem vorzüglichen Kenner der amerikanische Literatur, mit dem Titel: „John Updike – Eine Biographie“ (erschienen bei Rowohlt in Reinbek bei Hamburg) und ein zweites, ebenfalls von Volker Hage: „Philip Roth. Bücher und Begegnungen“ (Carl-Hanser-Verlag, München).

Statt Briefe zu schreiben, die nichts bewirken, lesen Sie diese Bücher. Sie informieren uns alle glänzend. Und sie bereiten viel Spaß. Sie erleichtern es uns, den Tag zu erwarten, da endlich Roth und Updike Gerechtigkeit widerfährt.

Please rate this

Philip Roth: Exit Ghost – Zuckermans Beschwerden No ratings yet.

»Exit Ghost«: Der neue Roman von Philip Roth | ZEIT online

Von Georg Diez

In »Exit Ghost«, dem neuen Roman von Philip Roth, treffen wir einen alten Bekannten wieder. Diesmal geht es um Alter und Krankheit – und um die Brüste einer Frau © Hanser Verlag Philip, will man ihm noch zurufen, denn so darf man Philip Roth sicherlich nennen, Philip, nach all den Jahren, die wir zusammen verbracht haben, nach all den Geschichten, in denen der grantige Großonkel der Weltliteratur uns aus seinem einsamen, schönen, traurigen, erfolgreichen Schriftstellerleben erzählt hat, nach all den intelligenten Büchern der letzten Jahre (Der menschliche Makel) und auch den weniger intelligenten (Das sterbende Tier), Philip, will man ihm zurufen, tu es nicht!

Please rate this

Philip Roth: Mein Leben als Mann No ratings yet.

Mein Leben als Mann

Rating: 1 out of 5

Author: Philip Roth

Year: 2007

Publisher: Hanser

Please rate this

Philip Roth: Der menschliche Makel No ratings yet.

Der menschliche Makel

Rating: 4 out of 5

Author: Philip Roth

Year: 2002

Publisher: Hanser Belletristik

ISBN: 3446200584

Please rate this

Philip Roth: Sabbaths Theater. Roman No ratings yet.

Sabbaths Theater.

Author: Philip Roth

Year: 1998

Publisher: Rowohlt Tb.

ISBN: 3499223104

Please rate this

Philip Roth: Jedermann No ratings yet.

Jedermann

Rating: 2 out of 5

Author: Philip Roth

Year: 2006

Publisher: Hanser

ISBN: 3446208038

© DIE ZEIT, 28.09.2006 Nr. 40
Der Mann, der ich einmal war

Das Alter ist kein Kampf, das Alter ist ein Massaker: Philip Roth hat einen ergreifenden Roman geschrieben über Krankheit, Tod und den ewigen Sex.
Von Fritz J. Raddatz

hard stuff

Please rate this

Philip Roth: Verschwörung gegen Amerika (2005) No ratings yet.

1357652

Year: 2005

Publisher: Hanser

ISBN: 3446206620

DIE ZEIT 18.08.2005 Nr.34

Totale Demokratie

www.zeit.de

Aller Faschismus geht vom Volk aus: Philip Roths »Verschwörung gegen Amerika« ist ein radikaler und doch mutloser Roman Von Evelyn Finger

Der tiefe Pessimismus, mit dem Amerikas prominentester Schriftsteller die amerikanische Demokratie beurteilt, lässt sich am Scheitern all jener Patrioten ermessen, die in seinem neuen Roman für ihre freiheitlichen Ideale kämpfen. Da ist der sanfte Familienvater Herman Roth, der im eigenen Wohnzimmer eine Prügelei anfängt, weil er die moralische Verkommenheit seiner Landsleute nicht länger erträgt. Da ist der scharfzüngige Kolumnist Walter Winchell, der bei einem Wahlkampfauftritt hinterrücks erschossen wird, weil er, benebelt vom eigenen Gerechtigkeitsfanatismus, auf die Fairness seiner Gegner vertraut hat. Und da ist Vetter Alvin, der als halbstarker Fremdenlegionär gegen Nazideutschland ins Feld zieht, als Krüppel zurückkehrt und erkennen muss, dass sein Martyrium umsonst war. Denn die meisten Staatsangehörigen des amerikanischen Idylls, wie Philip Roth es beschreibt, fürchten sich ja keineswegs vorm Faschismus. Im Gegenteil. Sie wollen mit Hitler paktieren, lieber heute als morgen. Das Faschistoide, das in ihren Hirnen und Herzen nistet, wartet nur auf eine Gelegenheit, sich mittels demokratischer Wahlen sowie eines geeigneten Präsidentschaftskandidaten durchzusetzen.

Please rate this

Zadie Smith: Freiheiten (Feel Free: Essays) (2018 / 2019) 3/5 (4)

42792633. sy475 Zadie Smith ist nicht nur Autorin vieler hochgelobter Romane, sondern sie brilliert auch besonders in dieser kurzen Form, den Essays. Der vorliegende Band zeigt sie politischer denn je, denn Zadie Smith hat viel zu sagen über die zunehmend bedrohliche Verfasstheit der Welt und der Gesellschaft und bezieht sehr persönlich Stellung.

Die Essays sind in fünf Kategorien unterteilt, und alle haben es in sich: »In der Welt« versammelt die politischen Essays, und gerade ihre Gedanken zum Brexit und zu Trump sind vielschichtig und erhellend, authentisch und engagiert.

Die Kapitel »Im Publikum«, »Im Museum«, »Im Bücherregal« und »Freiheiten« erzählen uns ihre Sicht auf kulturelle Ereignisse oder persönlich Erlebtes und geben dabei immer ganz viel über sie selbst preist.

Da sie sich mit schlechter Politik, guten Büchern, amerikanischen Rappern, Facebook und alten Meistern ähnlich gut auskennt, schreibt sie mit leichter Hand und mal böse, mal bewundernd Essays von besonderer Qualität, die uns die Welt schärfer sehen lassen. Ein Muss für jeden politisch denkenden Leser!

Tanja Handels (Translator)
Hardcover, 432 pages
Published May 9th 2019 by Kiepenheuer & Witsch (first published February 6th 2018)
Original Title Feel Free: Essays
ISBN 3462052144 (ISBN13: 9783462052145)
Edition Language German

Feel Free – en.wikipedia

URL https://www.kiwi-verlag.de/buch/freiheiten/978-3-462-05214-5/

Literary Awards
PEN/Diamonstein-Spielvogel Award for the Art of the Essay Nominee for Shortlist (2019), National Book Critics Circle Award for Criticism (2018)

FAZ: Zadie Smith: Besser scheitern. Romane schreiben macht Arbeit – meint Zadie Smith. Was ist ein guter Schriftsteller? Ist Schreiben Ausdruck der eigenen Persönlichkeit oder Flucht vor dem Ich? Warum gibt es so wenig große Romane? Die englische Schriftstellerin Zadie Smith plädiert für eine Poetik des Scheiterns. – Aktualisiert am 28.01.2007-17:16

FAZ: Zadie Smith im Gespräch : Wir waren blind und naiv. Ein Gespräch mit der Schriftstellerin Zadie Smith über ihren neuen Roman „Swing Time“, die Freiheit der neunziger Jahre, den lächerlichen Tony Blair, den Brexit und Toiletten für Transgender. Von Anne Ameri-Siemens – Aktualisiert am 13.08.2017-09:42

FAZ: Interview mit Zadie Smith : Belügt euch nicht! Wir haben die junge Generation verraten. Wir brauchen eine Revolution, die uns vom Internet befreit. Und wir müssen unsere Freiheit verteidigen. Ein Gespräch mit der britischen Schriftstellerin Zadie Smith. Von Anne Ameri-Siemens – Aktualisiert am 05.05.2019-10:30

DLF: Zadie Smith„Freiheiten“ Politisch, radikal individuell und kaum zu kategorisieren. So sind die Essays im Buch der britischen Schriftstellerin Zadie Smith. Anhand präziser Beobachtungen kleiner Begebenheiten identifiziert sie größere gesellschaftliche Trends. Von Katja Ridderbusch 22.07.2019

FR: Zadie Smiths „Freiheiten“: Ein Gespräch über sich und Philip Roth. Arno Widmann 13.07.19 17:58

SZ: Hausapotheke gegen den Zynismus. Zadie Smith betrachtet in ihrem neuen Essayband „Freiheiten“ leichtfüßig und elegant die Gegenwart, Jay-Z und Mark Zuckerberg. Das Spektrum der Texte reicht dabei von politischen Kommentaren bis zum klassischen, literarischen Essay. Obwohl ein leicht nostalgischer Blick auf die Neunzigerjahre durscheint, lehnt sie nicht den technischen Fortschritt an sich ab. Sie verweigert sich lediglich dem Zynismus. Von Juliane Liebert 20. Juni 2019, 10:13 Uhr

Please rate this

Autoren und Autorinnen

Auster, Paul

alles von und über Paul Auster in diesem Blog

Boyle, T.C.

alles von und über T.C. Boyle in diesem Blog

Bronsky, Alina

alles von und über Alina Bronsky in diesem Blog

Conrad, Joseph

alles von und über Joseph Conrad in diesem Blog

Echenoz, Jean

alles von und über Jean Echenoz in diesem Blog

Erpenbeck, Jenny

alles von und über Jenny Erpenbeck in diesem Blog

Geiger, Arno

alles von und über Arno Geiger in diesem Blog

Genazino, Wilhelm

alles von und über Wilhelm Genazino in diesem Blog

literaturkritik.de – Chronist des alltäglichen Wahnsinns Zum Tod des Georg-Büchner-Preisträgers Wilhelm Genazino Von Peter Mohr und alle Rezensionen

Houellebecq, Michel

alles von und über Michel Houellebecq in diesem Blog

Hustvedt, Siri

alles von und über Siri Hustvedt in diesem Blog

Lemaitre, Pierre

alles von und über Pierre Lemaitre

Lenz, Siegfried

alles von und über Siegried Lenz

Modiano, Patrick

alles von und über Patrick Modiano in diesem Blog

Roth, Joseph

alles von und über Joseph Roth in diesem Blog
http://www.josephroth.de/

Roth, Philip

alles von und über Philip Roth in diesem Blog

Schlink, Bernhard

alles von und über Bernhard Schlink in diesem Blog

Saša Stanišic

alles von und über Saša Stanišic in diesem Blog

Timm, Uwe

alles von und über Uwe Timm in diesem Blog

Vuillard, Éric

alles von und über Éric Vuillard in diesem Blog

Williams, John

alles von und über John Williams in diesem Blog

Zeh, Juli

alles von und über Juli Zeh in diesem Blog

Zweig, Stefan

Drei Meister. Balzac, Dickens, Dostojewski Teil I (1912)

Der Kampf mit dem Dämon: Hölderlin, Kleist, Nietzsche Teil II (1926)

Drei Dichter ihres Lebens. Casanova, Stendhal, Tolstoi Teil III (1928)


Goethes unglückliche letzte Liebe, Ciceros Scheitern, die Entstehung von Händels Messias: Darüber hat Stefan Zweig seine berühmten historischen Miniaturen geschrieben, die erstmals vor neunzig Jahren, 1927, unter dem Titel Sternstunden der Menschheit erschienen sind. Das Stefan Zweig Centre erarbeitet jetzt gemeinsam mit der Universität Salzburg eine neue Edition von Zweigs literarischem Werk, das im Zsolnay Verlag herauskommt, gestaltet von der Münchner Agentur Anzinger und Rasp. Schon als ich Maria Schraders großartigen Film über Zweigs Leben im Kino gesehen habe, dachte ich, wie zeitgemäß Zweigs Themen, sein Blick, heute wieder sind. Das ist nicht unbedingt ein gutes Zeichen, aber es zeigt, dass es wieder besonders lohnt, ihn zu lesen.