Suche"pierre lemaitre"

Pierre Lemaitre: Die Farben des Feuers / Couleurs l’incendie (2018 / 2019) 4.25/5 (4)

43372852. sy475 Am Vorabend des Zweiten Weltkriegs regieren Habgier und Neid in den Straßen von Paris, und so bahnt sich ein Komplott an, um das mächtige Bankimperium Péricourt zu Fall zu bringen. Doch Alleinerbin Madeleine weiß, die Verhältnisse in Europa für sich zu nutzen, und dreht den Spieß kurzerhand um.

Als der berühmte französische Bankier Marcel Péricourt im Jahr 1927 verstirbt, steht seine Tochter Madeleine, deren Exmann nach einem landesweiten Skandal im Gefängnis sitzt, plötzlich völlig allein an der Spitze eines Bankimperiums – in einer Epoche, in der es Frauen nicht einmal gestattet war, selbst einen Scheck zu unterschreiben. Während Gustave Joubert, der Prokurist der Bank, Charles Pericourt, Madeleines verschwenderischer Onkel, und André Delcourt, ihr Liebhaber mit dichterischen Ambitionen, um die junge Erbin und ihren Sohn schwirren wie Motten um das Licht, zeichnen sich am Horizont bereits die Vorboten des Zweiten Weltkriegs ab. Im Schatten von Börsenskandalen und politischen Wirrnissen arbeiten die Neider auf das Verderben der Familie hin. Doch für Madeleine ist das letzte Wort in dieser Angelegenheit noch nicht gesprochen. Um ihres Sohnes willen beginnt sie ihren ganz persönlichen Rachefeldzug zu planen.

Hardcover, 479 pages
Published February 28th 2019 by Klett-Cotta (first published January 3rd 2018)
Original Title Couleurs l’incendie
ISBN 3608963383 (ISBN13: 9783608963380)
Edition Language German

Setting Paris (France)

Weiterlesen

Please rate this

Pierre Lemaitre: Opfer / Sacrifices (2012 / 2018) 4/5 (1)

https://i0.wp.com/i.gr-assets.com/images/S/compressed.photo.goodreads.com/books/1530771431l/40723285._SY475_.jpg?w=788&ssl=1Anne Forestier ist zur falschen Zeit am falschen Ort. In einem Juweliergeschäft wird sie Opfer eines brutalen Raubüberfalls. Da sie die Täter identifi zieren kann, setzen die Verbrecher alles daran, die Zeugin zu eliminieren. Doch es gibt jemanden, der sich ihnen in den Weg stellt, um die Frau zu schützen, die er liebt: Kommissar Camille Verhoeven, Chef der Pariser Mordkommission.

Der Tag von Kommissar Camille Verhoeven beginnt düster. Erst die Beerdigung seines besten Freundes, dann ein bewaffneter Raubüberfall auf den Champs-Élysées. Es ist der Tag, an dem Camille Verhoeven lernen wird, dass das Schicksal keine Rücksicht nimmt. Der Kommissar sitzt vor den Überwachungsbändern, sieht eine blutig geschlagene Frau auf dem Boden liegen, die mit flehendem Blick direkt in die Kamera schaut, hinter ihr ein Mann mit Gesichtsmaske und Pumpgun. Sieht die Frau sich bewegen, sieht, wie sie sich aufzurichten versucht. Glatter Selbstmord mit der Pumpgun im Rücken. Doch die Frau, sie sieht es nicht. Camille Verhoeven krallt die Finger in die Tischplatte, lernt in diesem Moment das Gefühl absoluter Machtlosigkeit kennen. Denn die Frau, die ihn aus dem Bildschirm heraus anzuflehen scheint, ist Anne Forestier, seine Lebensgefährtin.

Tobias Scheffel (Translator)
Paperback, 329 pages
Published August 30th 2018 by Tropen (first published October 3rd 2012)
Original Title Sacrifices
ISBN 3608503706 (ISBN13: 9783608503708)
Edition Language German

Setting
Paris (France)

 

Please rate this

Pierre Lemaitre: Drei Tage und ein Leben (2017) 4/5 (1)

36207493. sy475 Der neue Bestseller des Goncourt-Preisträgers Pierre Lemaitre.

»Innerhalb weniger Minuten hat sein Leben die Richtung geändert. Er ist ein Mörder. Doch die beiden Bilder passen nicht zusammen, man kann nicht zwölf Jahre alt und ein Mörder sein.«

Ende Dezember 1999 verschwindet im französischen Ort Beauval ein sechsjähriger Junge. Eine großangelegte Suchaktion wird gestartet, Nachbarn und Freunde durchkämmen den angrenzenden Wald nach Spuren des vermissten Rémi. Doch am dritten Tag fegt ein Jahrhundertsturm über das kleine Dorf hinweg und zwingt die Einwohner von Beauval zurück in ihre Häuser. Während dieser drei Tage bangt der zwölfjährige Antoine darum, entdeckt zu werden. Denn nur er weiß, was an jenem Tag wirklich geschah. Und nur er könnte davon erzählen. Mit großer Sensibilität spürt Pierre Lemaitre dem grausamen Schicksal seines jungen Protagonisten nach und stellt die Frage, wie es sich mit einer lebenslangen Schuld leben lässt.

»Mit seinem ausgeprägten Gespür für Tempo und Gefühl rollt Pierre Lemaitre den Schicksalsfaden einer Tragödie ab.«

Tobias Scheffel (Translator)
Klett-Cotta, 270 pages
Published September 9th 2017 by Klett-Cotta (first published 2016)
Original Title Trois jours et une vie

Edition Language German

wikipedia.fr: Trois jours et une vie

wikipedia.fr: Trois jours et une vie – le film

literaturkritik.de: Lebenslänglich Angst und Sprachlosigkeit. Pierre Lemaitres packender Roman „Drei Tage und ein Leben“ Von Anton Philipp Knittel Erschienen am: 27.11.2017

literaturnote.fr: „Trois jours et une vie“, Pierre Lemaitre fouille l’âme humaine et ses recoins obscurs. Brigit Bontour 13/03/2016

Please rate this

Pierre Lemaitre: Wir sehen uns dort oben (2013 / 2017) 4.33/5 (12)

https://i0.wp.com/www.klett-cotta.de/media/1/thumbnails/9783608980165.jpg.24863.jpg?resize=287%2C449&ssl=11919. Der Albtraum des Ersten Weltkriegs ist endlich vorbei, und das geschundene Frankreich versucht krampfhaft, in die Normalität zurückzufinden. Dabei sind die zahlreichen Soldaten, die nun von den Schlachtfeldern heimkehren, oft eher hinderlich. Das erfahren auch Albert und Édouard, der eine schwer traumatisiert, der andere entsetzlich entstellt. Also schmieden sie einen verwegenen Plan, um sich an den vaterländischen Heuchlern zu rächen. Niemand soll ungeschoren davonkommen. Vor allem nicht Offizier Pradelle, jener Mann, durch dessen Machtgier Albert fast ums Leben gekommen wäre und der nun zu einem besonders zynischen Kriegsgewinner mutiert ist.

Paperback, 528 pages
Published May 9th 2017 by btb Verlag (first published August 21st 2013)
Original Title Au revoir là-haut
ISBN 3442748828 (ISBN13: 9783442748822)
Edition Language German

setting Paris, 1918 (France)
  • fr.wikipedia: Au revoir là-haut
  • Pierre Lemaitre
  • ZEIT: Wenn das Spiel aus ist. Schon alles zum Ersten Weltkrieg gelesen? Aber wohl nichts, was so spannend wäre wie der Roman „Wir sehen uns dort oben“ des Franzosen Pierre Lemaitre, der damit 2013 den Goncourt-Preis gewann. Von 11. Dezember 2014 DIE ZEIT Nr. 51/2014
  • France inter: „Au revoir là-haut“ : „On entend la rage de Dupontel !“ Si certains critiques au „Masque & la Plume“ sont enthousiasmés par l’introduction très réaliste, d’autres ont plutôt été émus par les passages poétiques du film. Tous s’accordent sur le talent de Dupontel pour mettre en scène des personnages savoureux et complexes. par France Inter publié le 6 novembre 2017 à 16h34

 

 

Édouard Péricourt

fils de la haute bourgeoisie, dessinateur fantasque, homosexuel, rejeté par son père

le soldat à la gueule cassée

Édouard sauve Albert d’une mort atroce au prix de sa défiguration par un éclat d’obus, faisant de lui une gueule cassée, alors qu'Albert, traumatisé, devient paranoïaque

Albert Maillard

modeste comptable, soldat

Albert est le témoin d'un crime : le lieutenant Henri d’Aulnay-Pradelle, aristocrate arriviste qui veut gagner ses galons de capitaine, parvient à lancer une dernière offensive en faisant croire que les Allemands, qui attendent pourtant l'Armistice comme les Français, ont tué deux de ses hommes éclaireurs, mais Albert a compris que c'est son lieutenant qui leur a tiré une balle dans le dos.

Henri d’Aulnay-Pradelle

aristocrate arriviste qui veut gagner ses galons de capitaine

lieutenant

Pendant l'offensive, Pradelle, se voyant démasqué, pousse Albert dans un trou d’obus, ce dernier se retrouve alors enterré vivant face à une tête de cheval mort.

Marcel Péricourt

le père d'Édouard et de Madeleine

Madeleine Péricourt

la sœur d'Édouard

Pauline

la bonne des Péricourt

Louise

la gamine

Joseph Merlin

l'inspecteur

Labourdin

le maire du 8e arrondissement de Paris

Dupré

le collaborateur d'Aulnay-Pradelle

 

 

Please rate this

Autoren und Autorinnen

Auster, Paul

alles von und über Paul Auster in diesem Blog

Boyle, T.C.

alles von und über T.C. Boyle in diesem Blog

Bronsky, Alina

alles von und über Alina Bronsky in diesem Blog

Conrad, Joseph

alles von und über Joseph Conrad in diesem Blog

Echenoz, Jean

alles von und über Jean Echenoz in diesem Blog

Ernaux, Anni

alles von und über Annie Ernaux in diesem Blog

Erpenbeck, Jenny

alles von und über Jenny Erpenbeck in diesem Blog

Geiger, Arno

alles von und über Arno Geiger in diesem Blog

Genazino, Wilhelm

alles von und über Wilhelm Genazino in diesem Blog

literaturkritik.de – Chronist des alltäglichen Wahnsinns Zum Tod des Georg-Büchner-Preisträgers Wilhelm Genazino Von Peter Mohr und alle Rezensionen

Houellebecq, Michel

alles von und über Michel Houellebecq in diesem Blog

Hustvedt, Siri

alles von und über Siri Hustvedt in diesem Blog

Lemaitre, Pierre

alles von und über Pierre Lemaitre

Lenz, Siegfried

alles von und über Siegried Lenz

Modiano, Patrick

alles von und über Patrick Modiano in diesem Blog

Roth, Joseph

alles von und über Joseph Roth in diesem Blog
http://www.josephroth.de/

Roth, Philip

alles von und über Philip Roth in diesem Blog

Schlink, Bernhard

alles von und über Bernhard Schlink in diesem Blog

Saša Stanišic

alles von und über Saša Stanišic in diesem Blog

Timm, Uwe

alles von und über Uwe Timm in diesem Blog

Vargas, Fred

alles von und über Fred Vargas in diesem Blog

Vuillard, Éric

alles von und über Éric Vuillard in diesem Blog

Williams, John

alles von und über John Williams in diesem Blog

Zeh, Juli

alles von und über Juli Zeh in diesem Blog

Zweig, Stefan

Drei Meister. Balzac, Dickens, Dostojewski Teil I (1912)

Der Kampf mit dem Dämon: Hölderlin, Kleist, Nietzsche Teil II (1926)

Drei Dichter ihres Lebens. Casanova, Stendhal, Tolstoi Teil III (1928)


Goethes unglückliche letzte Liebe, Ciceros Scheitern, die Entstehung von Händels Messias: Darüber hat Stefan Zweig seine berühmten historischen Miniaturen geschrieben, die erstmals vor neunzig Jahren, 1927, unter dem Titel Sternstunden der Menschheit erschienen sind. Das Stefan Zweig Centre erarbeitet jetzt gemeinsam mit der Universität Salzburg eine neue Edition von Zweigs literarischem Werk, das im Zsolnay Verlag herauskommt, gestaltet von der Münchner Agentur Anzinger und Rasp. Schon als ich Maria Schraders großartigen Film über Zweigs Leben im Kino gesehen habe, dachte ich, wie zeitgemäß Zweigs Themen, sein Blick, heute wieder sind. Das ist nicht unbedingt ein gutes Zeichen, aber es zeigt, dass es wieder besonders lohnt, ihn zu lesen.