TP: Ajax rein und Kurs 360°

Surfen und kooperieren im zweiten Netz

Eine Webadresse in die Browserzeile eintippen, auf einer Seite einen Hyperlink anklicken, in ein Textfeld ein paar Wörter eintippen und auf „Absenden“ klicken, das ist das altgewohnte Web, wie es jeder kennt. Was aber hat es mit dem [extern] „Web 2.0“ auf sich, von dem in Online-Artikeln, Foren und Blogs so viel die Rede ist? Stellt man diese Frage netzbewanderten Zeitgenossen, erhält man ebenso viele Antworten, wie man Experten gefragt hat. Für den einen ist es ein Buzzword für die wieder einmal hereinbrechende Goldgräberstimmung im Internet, der nächste sieht es als eine Verbindung von Techniken, die schon lange selbstverständlich sind, die aber kein Mensch braucht. Wenn man Web 2.0 als einen Sammelbegriff für neue Möglichkeiten für die Vernetzung und die freiwillige Zusammenarbeit von Computeranwendern nimmt, dann hilft das, einen Überblick darüber zu bekommen, in welche Richtung sich das weltweite Netz entwickelt. Im Folgenden wird eine Handvoll deutschsprachiger Web-2.0-Angebote vorgestellt.

Please rate this