• Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: Pendo (April 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 386612208X
  • ISBN-13: 978-3866122086

Maria hat es weiß Gott nicht leicht. Denn kurz nach der Hochzeit stellt sich heraus, dass Joseph schwul ist. Kein Wunder, dass sich Maria in eine Affäre mit dem Wanderprediger Johannes flüchtet. Doch die Folgen lassen nicht lange auf sich warten: Sie wird schwanger. Und da reift in Maria, die sich schon immer zu Höherem berufen fühlte, und Joseph, der dem Theater verfallen ist, der Plan, zur bevorstehenden Geburt ihres Sohnes eine Geschichte zu erfinden, die nur deshalb funktionieren kann, weil sie so unglaublich ist. Eine Geschichte, an die noch heute Millionen von Menschen glauben. Doch damit nicht genug …
Über den Autor
Prof. Dr. Jürgen Wertheimer, geb. in München, studierte Germanistik, Komparatistik, Anglistik und Kunstgeschichte in München, Siena und Rom. Seit 1991 ist er renommierter Professor für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Komparatistik in Tübingen. Provoziert durch das Erstarken des Katholizismus und seiner Dogmen, versucht der Katholik Wertheimer, die Figur der Maria vor den Auslegungen der katholischen Kirche zu retten. Als Maria Gott erfand ist Jürgen Wertheimers erster Roman.

 

 

Rezension: Die Zeit

 

Please rate this