Botho Strauss: Die Nacht mit Alice, als Julia ums Haus schlich (2003)

Carl Hanser Verlag, München 2003
ISBN 9783446203570
Gebunden, 150 Seiten, 17,90 EUR
Klappentext

Ein Buch der Träume, der Verwandlungen, der Abgründe. Jede Nacht träumen wir uns in eine andere Welt, träumen von anderen und werden selbst ein anderer. Strauß führt in die unterirdischen Gänge des Bewusstseins, wo etwas ausgekocht wird, das langsam, aber sicher aufsteigt und unser Verhalten, unseren Blick auf die Welt verändert, ohne dass wir genau angeben können, wie es geschieht. Erzählungen über die Haltbarkeit der Träume und die Brüchigkeit der Realität.

  • Rezension Die ZEIT von Ulrich Greiner 28.08.2003

Please rate this

2 Kommentare

  1. akpe

    Juli 19, 2013 um 8:50 am

    Ich bin der, sie ist die.
    Nie waren wir mein und dein.
    Aug in Aug sahen wir uns oft aus großer Ferne an.

  2. akpe

    Juli 19, 2013 um 8:52 am

    Ich habe meine Frau immer betrogen.
    Nicht mit der einen oder anderen zufälligen Geliebten, sondern ausschließlich mit mir.
    Indem ich sie in diese Falle, ein Leben mit mir, lockte
    und sie darin festhielt.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.