Die Zeit – Feuilleton : Dem Krieg geht die Puste nicht aus

Keiner darf sich ins Schweigen flüchten. Wir Schriftsteller haben die Pflicht, die Toten zu zählen und den Einzelnen, ob Freund oder Feind, aus der Masse der Namenlosen herauszulösen. Eine
Rede von Günter Grass


Günter Grass: „Was geschah und geschieht, sich mörderisch auslebt, entkommt uns“
Foto: dpa

Please rate this