Unter der Überschrift “Europa, wir brauchen dich” sucht Rifkin nach einem Weg zwischen Kapitalismus und Sozialismus. Dabei interpretiert er das Nein zur EU-Verfassung als Protest gegen den ökonomischen Wildwuchs und folgert: “Die Marktwirtschaft muss reformiert werden.”

Vor uns liegt die schwierige Aufgabe, einen intelligenten und wohlüberlegten Kurs einzuschlagen, der ein ausgewogenes Spannungsverhältnis zwischen dem Unternehmungsgeist des Kapitalismus und der gesellschaftlichen Solidarität des Sozialismus aufrechterhält, ohne dass eine der beiden Visionen den entscheidenden Gehalt der anderen zerstört. Wir sind schließlich, jeder Einzelne von uns, eine Verkörperung beider Geisteshaltungen. Wir wollen unsere Eigeninteressen verfolgen und bleiben uns gleichzeitig bewusst, dass wir für unsere Mitmenschen Verantwortung tragen.

[Neu ist das nicht. Aber liest sich gut.]

Please rate this