Das Schwinden der Lust ist wie das Erlöschen eines mächtigen, grellen Himmelskörpers, in dessen Hitze man sich sein ganzes Leben lang bewegt hat. Erst wenn das stechende Licht weg ist, kann man die Schönheit der Schöpfung erkennen, das Wunder all der Sterne, die da noch am Firmament stehen.

Irvin D. Yalom

Please rate this