RAF und die späten Nachwirkungen

TP: Rückkehr alter Polemiken

Thomas Dudek 11.03.2007
Die neue RAF-Debatte und das Gnadengesuch von Christian Klar: Ein Gespräch mit Hans-Christian Ströbele Durch Christian Klars Grußbotschaft an die Rosa Luxemburg-Konferenz hat sich die Debatte um die Begnadigung des ehemaligen RAF-Terroristen erneut erhitzt. Politiker der Unionsparteien und der FDP verdächtigen Christian Klar wegen seiner antikapitalistischen Äußerungen, immer noch ein „unverbesserlicher Terrorist“ zu sein und fordern deshalb, ihm keine Begnadigung zu gewähren. Befürworter einer Begnadigung sehen hinter den Argumenten der Klar-Kritiker eine „Gesinnungsjustiz“ (Claudia Roth), mit der versucht wird, Einfluss auf die Entscheidung von Horst Köhler zu nehmen, der sich wiederum Zeit lässt. Telepolis sprach mit dem Grünen-Bundestagsabgeordneten und Juristen Hans-Christian Ströbele über dieses Thema.

[via schockwellenreiter]

Please rate this

1 Kommentar

  1. akpe

    März 14, 2007 um 9:04 pm

    siehe dazu auch den Artikel Lust auf Gewalt von Jan Philipp Reemtsma zu Dostoevskijs „Dämonen“ und Terrorismus

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.