Soziologie und ihre mediale Aufmerksamkeit: Gott ist gefaehrlich

Gott ist gefährlich“ schreibt Ulrich Beck heute in DER ZEIT. Er führt 5 Thesen an, warum alle Humanität der Religion einen totalitären Kern innehat: „Religion setzt ein Merkmal absolut – glauben. Alle anderen sozialen Unterschiede und Gegensätze sind daran gemessen unerheblich. Das Neue Testament sagt: ‚Vor Gott sind alle gleich.‘ Diese Gleichheit, diese Aufhebung der Grenzen, die Menschen, Gruppen, Gesellschaften, Kulturen trennen, ist die Gesellschaftsgrundlage der (christlichen) Religionen. Die Folge allerdings ist: Mit derselben Absolutheit, mit der Unterscheidungen des Sozialen und Politischen aufgehoben werden, wird eine neue Fundamentalunterscheidung und Hierarchie in die Welt gesetzt – die zwischen Gläubigen und Ungläubigen.“

beckulrich.jpg

Please rate this