15796700Ifemelu and Obinze are young and in love when they depart military-ruled Nigeria for the West. Beautiful, self-assured Ifemelu heads for America, where despite her academic success, she is forced to grapple with what it means to be black for the first time.

Quiet, thoughtful Obinze had hoped to join her, but with post-9/11 America closed to him, he instead plunges into a dangerous, undocumented life in London.

Fifteen years later, they reunite in a newly democratic Nigeria, and reignite their passion—for each other and for their homeland.

 

 

Hardcover, 477 pages
Published May 14th 2013 by Alfred A. Knopf
Original Title Americanah
Edition Language English

 

21758525Die große Liebe von Ifemelu und Obinze beginnt im Nigeria der neunziger Jahre. Dann trennen sich ihre Wege: Während die selbstbewusste Ifemelu in Princeton studiert, strandet Obinze als illegaler Einwanderer in London.

Nach Jahren kehrt Ifemelu als bekannte Bloggerin von Heimweh getrieben in die brodelnde Metropole Lagos zurück, wo Obinze mittlerweile mit seiner Frau und Tochter lebt. Sie treffen sich wieder und stehen plötzlich vor einer Entscheidung, die ihr Leben auf den Kopf stellt.

Adichie schreibt bewundernswert einfach, grenzenlos empathisch und mit einem scharfen Blick auf die Gesellschaft. Ihr gelingt ein eindringlicher Roman, der Menschlichkeit und Identität eine neue Bedeutung gibt.

Anette Grube (Translator)
Hardcover, 608 pages
Published April 24th 2014 by S. Fischer (first published May 14th 2013)
Original Title Americanah
ISBN 3100006267 (ISBN13: 9783100006264)
Edition Language German

de.wikipedia

de.wikipedia – Chimamanda Ngozi Adichie

  • SPON: Kulturseite: Ausnahme-Roman „Americanah“: Einmal USA und zurück. Klug, humorvoll, politisch: Chimamanda Ngozi Adichies preisgekrönter Roman „Americanah“ über eine junge Nigerianerin, die in den USA fast das Glück findet, ist ein literarischer Triumph. Von Hannah Pilarczyk  28.04.2014, 17.30 Uhr
  • SZ: Welche Farbe hat eigentlich Hautfarbe? Chimamanda Ngozi Adichies neuer Roman handelt von einer Grenzgängerin zwischen den USA und Nigeria. Leichtfüßig balanciert „Americanah“ auf einem schmalen Grat. Dana Buchzik 4. Juni 2014
  • ZEIT: Ich bin nicht schwarz. Auf ein Chicken Curry mit Chimamanda Ngozi Adichie, der international gefeierten nigerianischen Autorin. Von
  • taz: AFROPOLITAN Die nigerianisch-amerikanische Autorin Chimamanda Ngozi Adichie bringt in ihrem Roman „Americanah“ auf so glänzende wie unterhaltsame Weise Rassismuskritik und Lifestyle zusammen Katharina Granzin, Sisterlocks oder Microbraids? taz, 31. Mai 2014, S. 26
  • FAZ „Americanah“ von Chimamanda Ngozi Adichie ist Exilanten-Epos, romantische Liebesgeschichte und der Roman einer afrikanischen Familie in zwei Welten. Vor allem aber ist „Americanah“ ein wichtiges Buch über den Rassismus von heute.  Hubert Spiegel 10. Mai 2014, S. 13
  • The Sunday Book Review: Realities of Race: „Americanah“, by Chimamanda Ngozi Adichie, New York Times 7. Juni 2013

Please rate this