KategorieBücherkiste

Erich Kästner: Fabian. Die Geschichte eines Moralisten (1961) No ratings yet.

1131999Erich Kästner kennen viele nur als Autor von Kinder- und Jugendbüchern. Dass er auch zeitkritische Romane geschrieben hat, wissen die wenigsten. Der Roman Fabian entstand 1931 und beschreibt den moralischen und geistigen Verfall inmitten schwieriger politischer Verhältnisse. Für Kästner gehen in dieser Zeit politischer und moralischer Verfall der Gesellschaft Hand in Hand.

Fabian ist ein arbeitsloser Germanist, der durch die Großstadt Berlin zieht auf der Suche nach Arbeit, auf der Suche nach Kontakten. Wir erleben mit, wie er Menschen trifft, die ihn kaufen wollen, wie sich seine Freundin prostituiert, um Schauspielerin zu werden. Sein bester Freund begeht Selbstmord wegen einer lächerlichen Bemerkung. Ein Erfinder tritt auf, der seine Erfindungen, die Arbeitsplätze vernichtet haben, zurücknehmen will, was nicht geht. Die Stadt ist in Auflösung begriffen, die Menschen leben wie in einem Irrenhaus, einem hoffnungslosen, unbarmherzigen Labyrinth.

Fabian ist ein Außenseiter, ein Moralist, seine Waffe ist die Beobachtung, die Distanz, die durch sarkastische Bemerkungen hergestellt wird. Sein Anspruch besteht darin, zuzusehen, „ob die Welt Talent zur Anständigkeit hat“. Kästner stellt dem Moralisten Fabian, ein Mensch übrigens, der moralisch integer ist, ohne dass ihm dies als Lebensentwurf bewusst ist oder er den Zeigefinger erhebt, menschliche Korrumpierbarkeit, Gewissenlosigkeit und Anpassung entgegen. So finden sich im Buch eine ganze Reihe von wirklich gelungenen satirischen Spitzen, wie z.B. eine Tombola, bei der Nahrungsmittel verlost werden oder eine Pöbelei von Menschen als Abendunterhaltung. Kästners Beschreibungen der Menschen sind bissig und schonungslos. Charakteristisch für die Moral der Menschen ist das Verhalten des Redakteurs Müntzer, der etwas unterstützt, an das er nicht glaubt und dessen Falschheit er durchschaut. Von Müntzer heißt es, dass er sein Gewissen chloroformiert hat.

Fabian ist ein Roman mit vielen wirklich gelungenen zeitkritischen Beobachtungen, die auch heute nichts von ihrer Aktualität verloren haben. Schließlich steht im Zentrum von Kästners Gesellschaftskritik die menschliche Schwäche, die Lethargie, genau um die Falschheit der Verhältnisse zu wissen, aber nichts dagegen zu tun — und diese Kritik hat auch heute nichts von seiner Berechtigung verloren. — Christoph Steven

Paperback, 256 pages
Published February 1st 1989 by Deutscher Taschenbuch Verlag (first published 1931)
Original Title Fabian. Die Geschichte eines Moralisten
ISBN 3423110066 (ISBN13: 9783423110068)
Edition Language German

Characters
Setting
Berlin (Germany)
Germany

Please rate this

Frank Wegner & Katharina Raabe (Hrsg.): Warum Lesen: Mindestens 24 Gründe (2020) No ratings yet.

52765287. sy475 Ein Lesebuch als ein Buch über das Lesen, eine Anthologie, die das welt- und selbsterschließende Abenteuer des Lesens beschreibt, seziert und feiert. Wie sich die Erfahrungen des digitalen Wandels aufs Lesen auswirken, ob das Buch als »Leitgestirn des Wissens« (Michael Hagner) in den Hintergrund tritt, auch solche Fragen stellen sich.

Es kommen hier Romanschriftsteller, Lyriker, Dramatiker, Philosophen, Anthropologen, Soziologen, Neurologen zu Wort. Sie alle nehmen sich die Freiheit, auf ihre Weise mit dem Thema umzugehen. Und liefern eine Theorie, eine Erzählung, eine Szene, eine Anekdote ab, eine Erläuterung des eigenen Lesens, beispielsweise anhand formativer Lektüren, ein Gedicht, eine Zeichnung, ein Foto.

Über die multidisziplinäre Anlage dieser Anthologie wird die Vielgestaltigkeit des Phänomens entsprechend facetten- und perspektivenreich in den Blick gebracht.

Sind wir, was wir gelesen haben? Schärft Lesen die Wahrnehmung? Den Sozialsinn? Was geschieht im Gehirn, wenn wir lesen? Gibt es ein illegitimes Lesen? Ein ekstatisches? Liest man alt anders als jung? Wie las man in der DDR? Was liest man im Krieg? Was bedeutet Lesen in unserer heutigen Abstiegsgesellschaft? Macht Nicht-Lesen am Ende glücklicher?

Mit Beiträgen von: Aleida Assmann, Marcel Beyer, Rachel Cusk, Annie Ernaux, Durs Grünbein, Jürgen Habermas, Michael Hagner, Eva Illouz, Rahel Jaeggi, Hans Joas, Dževad Karahasan, Esther Kinsky, Thomas Köck, Sibylle Lewitscharoff, Enis Maci, Nicolas Mahler, Friederike Mayröcker, Oliver Nachtwey, Katja Petrowskaja, Andreas Reckwitz, Jan Philipp Reemtsma, Hartmut Rosa, Clemens Setz, Wolf Singer, Andrzej Stasiuk, Maria Stepanova, J.J. Sullivan, Alejandro Zambra, Serhij Zhadan (less)

Hardcover, 350 pages
Published June 21st 2020 by Suhrkamp Verlag
ISBN 3518073990 (ISBN13: 9783518073995)
Edition Language German

Literaturkritik: Weil das Leben zu viel ist? Katharina Raabe und Frank Wegner haben in „Warum lesen?“ Antworten auf eine grundlegende Frage zusammengestellt Erschienen am: 19.02.2021

Please rate this

Anne Weber: Annette, ein Heldinnenepos (2020) No ratings yet.

ISBN 9783957578457 "Annette, ein Heldinnenepos" - neu ...Was für ein Leben!

Geboren 1923 in der Bretagne, aufgewachsen in einfachen Verhältnissen, schon als Jugendliche Mitglied der kommunistischen Résistance, Retterin zweier jüdischer Jugendlicher — wofür sie von Yad Vashem später den Ehrentitel »Gerechte unter den Völkern« erhalten wird –, nach dem Krieg Neurophysiologin in Marseille, 1959 zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt wegen ihres Engagements auf Seiten der algerischen Unabhängigkeitsbewegung …

und noch heute an Schulen ein lebendiges Beispiel für die Wichtigkeit des Ungehorsams.

Anne Weber erzählt das unwahrscheinliche Leben der Anne Beaumanoir in einem brillanten biografischen Heldinnenepos. Die mit großer Sprachkraft geschilderten Szenen werfen viele Fragen auf: Was treibt jemanden in den Widerstand? Was opfert er dafür? Wie weit darf er gehen? Was kann er erreichen? »Annette, ein Heldinnenepos« erzählt von einer wahren Heldin, die uns etwas angeht.

Hardcover, 208 pages
Published February 28th 2020 by Matthes & Seitz Berlin (first published February 2020)
Original Title Annette, ein Heldinnenepos
ISBN13 9783957578457
Edition Language German

Literary Awards
Deutscher Buchpreis (German Book Prize) (2020)

de.wikipedia.org

Annette, ein Heldinnenepos ungekürzte Lesung von Christina Puciata, Audiobuch, 2020, ISBN 9783958626997 auf NAS505162/Public/Hoerbuecher/

ZEIT: Ein unorthodoxes Heldinnenepos. Die Schriftstellerin Anne Weber renoviert spielerisch ein altes Genre: Ihr Buch über die französische Widerstandskämpferin Anne Beaumanoir ist ein literarisches Ereignis. Eine Rezension von Michael Braun. 19. August 2020, 13:46 Uhr

ZEIT: Ermutigt euch! Ausgerechnet mit „Annette, ein Heldinnenepos“ über eine 96-jährige Französin gewinnt Anne Weber den Deutschen Buchpreis – ein literarisches Signal in Krisenzeiten Von Alexander Cammann 14. Oktober 2020, 16:46 Uhr

SZ: Anne Webers „Annette, ein Heldinnenepos“:Ja, es ist wirklich ein Epos. In ihrem Buch „Annette, ein Heldinnenepos“ porträtiert die Schriftstellerin Anne Weber die französische Résistance-Kämpferin Anne Beaumanoir. Von Joseph Hanimann 12. Oktober 2020, 19:06 Uhr

FAZ: Das Herz nicht in der Hose. Epos, zerschossen: Anne Weber widmet sich der modernen Heldin Annette Beaumanoir und geht ein Risiko ein. Nicht jede Wendung gelingt. Dennoch hat es der Titel auf die Longlist des Deutschen Buchpreises geschafft. Von Jörg Plath Aktualisiert am 27.08.2020-20:37

NDR: Das Leben der Widerstandskämpferin Anne Beaumanoir. Den Dialog zwischen der deutschen und der französischen Sprache betreibt wohl kaum jemand so intensiv wie die Schriftstellerin Anne Weber. 1964 in Offenbach geboren, zog es sie schon in den frühen 80er-Jahren zum Studieren nach Paris, wo sie seither lebt. Anne Weber übersetzte nicht nur französische Romane ins Deutsche, sondern brachte auch deutsche Autoren wie Wilhelm Genazino und Sibylle Lewitscharoff dem französischen Publikum nahe. von Lisa Kreißler 26.02.2020 16:57 Uhr

Literaturkritik: Fragiles Heldentum. Anne Weber setzt in „Annette, ein Heldinnenepos“ einer französischen Résistance-Kämpferin ein literarisches Denkmal Von Sabine Haupt Letzte Änderung: 16.07.2020

DLF Kultur: Verbeugung vor einer kleinen, schmächtigen und mutigen Frau Podcast Moderation: Andrea Gerk. Annette Beaumanoir war im Zweiten Weltkrieg in der Resistance, im Algerienkrieg stand sie auf gegen ihr eigenes Land. Die Schriftstellerin Anne Weber traf sie zufällig, war von ihr gebannt und hat ein Heldinnenepos aus Beaumanoirs Leben destilliert.
Porträt von Annette Beaumanoir in einer bergigen Landschaft. (Laurent COUSIN/HAYTHAM-REA/laif )

DLF: „Auszeichnung für Anne Weber ist eine Überraschung“ Es ist die wichtigste Auszeichnung für deutschsprachige Romane: Die Schriftstellerin Anne Weber hat für das Buch „Annette, ein Heldinnenepos“ den Deutschen Buchpreis 2020 erhalten. Die Jury ehrte damit eine Erzählform in Versen.

Hessen, Frankfurt/Main: Die Autorin Anne Weber ("Annette, ein Heldinnenepos")  erhält  den Deutschen Buchpreis 2020. (Arne Detert/dpa)
Anne Weber: „Annette, ein Heldinnenepos“ – Wider die Unterdrückung
(Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik, 29.2.2020)

Shortlist Deutscher Buchpreis – Gesellschaftliche Relevanz und eine beeindruckende Debütantin
(Deutschlandfunk Kultur, Lesart, 15.9.2020)

Please rate this

Erich Kästner: Notabene 45. Ein Tagebuch (1961 / 2018) No ratings yet.

Notabene 45. Ein TagebuchErich Kästners Aufzeichnungen über das Ende des Zweitens Weltkriegs – ein einzigartiger Bericht und ein zeitloser Aufruf zu Mitmenschlichkeit.

Notabene 45, Kästners literarisches Tagebuch, nachträglich entstanden aus seinen Notizen, die er in der ersten Hälfte des Jahres 1945 anfertigte, ist eine sarkastische und messerscharfe, erschütterte und erschütternde Schilderung der letzten Monate der NS-Zeit und des Alltags in den Zeiten des schwierigen Neubeginns: ein einzigartiges Zeitdokument und ein zeitloser Aufruf zu Mitmenschlichkeit.

Paperback, 246 pages
Published 2018 by Atrium Verlag AG (first published April 2nd 1961)
Original Title
Notabene 45. Ein Tagebuch
ISBN13
9783038820192
Edition Language
German

Please rate this

Fred Vargas: L’homme à l’envers / Bei Einbruch der Nacht (1999 / 2002) 4/5 (3)

https://i1.wp.com/weltbild.scene7.com/asset/vgw/bei-einbruch-der-nacht-072131764.jpg?resize=552%2C909&ssl=1Mit ihrem vierten ins Deutsche übersetzten Kriminalroman hat Fred Vargas, Ärchäologin in einem Forschungsinstitut und Hobbyautorin, die ihre Bücher immer im Urlaub schreibt und damit ganz nebenbei die französischen Bestsellerlisten erklimmt, eine weit verzweigte Geschichte entworfen, die sich eines beachtlichen Potpourri an Themen bedient.

Die Hauptheldin Camille ist Komponistin und besitzt eine seltsame Leidenschaft für Werkzeugkataloge und Klempnerarbeiten. Ihr kanadischer Freund Lawrence betätigt sich als Grizzly-Forscher und Tierfilmer. Gerade fesseln ihn die Wölfe, die es neuerdings wieder im Nationalpark des französischen Mercantour-Massivs gibt, wo die beiden ihren Sommer verbringen. Doch schnell legt sich ein ungeheuerlicher Schatten über sein harmloses Interesse an den Tieren. Die Anzahl gerissener Schafe in der Gegend häuft sich. Bald vermutet man hinter den außergewöhnlich großen Bisswunden ein Riesentier.

Die Bestie von Mercantour geht nachts um, vielleicht ist sie ein Werwolf. Die Bevölkerung lebt in Angst. Der Schrecken erreicht seinen Höhepunkt, als die Leiterin der Schäferei Suzanne tot aufgefunden wird. Camille hat einen Verdacht. Als die Polizei darauf ungläubig reagiert und tatenlos bleibt, geht sie mit Suzannes Ziehsohn und einem ihrer Schäfer auf Verfolgungsjagd. Dabei braucht sie Hilfe. Ihr früherer Geliebter ist Kommissar. Eine alte Liebesgeschichte treibt neue Blüten, während Kommissar Adamsberg mit Suzanne den Verdächtigen jagt und zu allem Überfluss selbst von einer Killerin verfolgt wird.

Lebendigkeit und Spannung erzeugt Fred Vargas durch wenig Beschreibung und viel Dialog. Eine Verfilmung der dichten Story, die durch die aktionsreiche Verfolgungsjagd des Mörders teilweise Züge eines Roadmovie annimmt, kann da nicht ausstehen… –Daphne von Unruh

Tobias Scheffel

Paperback, 336 pages
Published May 1st 2002 by Aufbau Tb (first published April 18th 1999)
Original Title L’homme à l’envers
ISBN 3746615135 (ISBN13: 9783746615134)
Edition Language German

Setting

Weiterlesen

Please rate this

Robert Seethaler: Der letzte Satz (2020) 3/5 (1)

54685248An Deck eines Schiffes auf dem Weg von New York nach Europa sitzt Gustav Mahler. Er ist berühmt, der größte Musiker der Welt, doch sein Körper schmerzt, hat immer schon geschmerzt.

Während ihn der Schiffsjunge sanft, aber resolut umsorgt, denkt er zurück an die letzten Jahre, die Sommer in den Bergen, den Tod seiner Tochter Maria, die er manchmal noch zu sehen meint.

An Anna, die andere Tochter, die gerade unten beim Frühstück sitzt, und an Alma, die Liebe seines Lebens, die ihn verrückt macht und die er längst verloren hat. Es ist seine letzte Reise.

„Der letzte Satz“ ist das ergreifende Porträt eines Künstlers als müde gewordener Arbeiter, dem die Vergangenheit in Form glasklarer Momente der Schönheit und des Bedauerns entgegentritt.

Hardcover, 128 pages
Published August 3rd 2020 by Hanser Berlin
Original Title Der letzte Satz
ISBN 3446267883 (ISBN13: 9783446267886)
Edition Language German

Characters

 
FAZ: Gustav Mahler, ein Höllenhund am Pult. Robert Seethalers neuer Roman „Der letzte Satz“ schafft es auf die Longlist des Deutschen Buchpreises. Darin bricht Gustav Mahler zu seiner letzten Fahrt auf. Der Autor lässt jedoch Tiefe vermissen. Von Alexander Košenina – Aktualisiert am 25.08.2020

ZEIT: Neben Schiffsmotoren. Im neuen Roman von Robert Seethaler nimmt der Komponist Gustav Mahler auf einer Atlantiküberquerung Abschied vom Leben. Eine Rezension von Ijoma Mangold 29. Juli 2020, 16:54 Uhr DIE ZEIT Nr. 32/2020, 30. Juli 2020

SZ: Mahler fröstelte. Wahrheit gibt es nur im Unendlichen: In Robert Seethalers neuem Roman „Der letzte Satz“ zieht der Komponist Gustav Mahler eine durchwachsene Lebensbilanz. Von Felix Stephan 1. August 2020, 11:36 Uhr

Literaturkritik: Hypertext und Basso continuo. In „Der letzte Satz“ von Robert Seethaler blickt Gustav Mahler auf sein Leben zurück. Von Anne Amend-Söchting Letzte Änderung: 01.11.2020

DLF Kultur: Wie Gustav Mahlers Musik einen Roman inspiriert. Frank Meyer im Gespräch mit Robert Seethaler – Vor 30 Jahren hörte Robert Seethaler erstmals Musik von Gustav Mahler. Diese Erinnerung habe ihn nie wieder losgelassen, sagt der Schriftsteller. So sei es zu seinem Roman „Der letzte Satz“ über Mahler gekommen. Beitrag vom 04.08.2020

DLF: Gustav Mahler, von Liebesschmerz gequält. Unglücklich in der Liebe, sterbenskrank, ein Außenseiter: Das Leben des berühmten Komponisten Gustav Mahler ist reich an Tragik. Robert Seethaler schildert ihn in seinem neuen Roman als verzweifeltes Genie, das sich trotz aller Widerstände durchsetzt. Zu Mahlers Musik hat er aber wenig zu sagen. Von Wolfgang Schneider 04.08.2020

NDR: Gustav Mahler auf seiner letzten Reise .Mit seinen Büchern „Ein ganzes Leben“ oder „Der Trafikant“ hat Robert Seethaler schon die Herzen vieler Leserinnen und Leser erobert. Der österreichische Schauspieler, Drehbuchautor und Schriftsteller hat die große Gabe, mit einem unverwechselbaren Erzählton, der ganz einfach daherzukommen scheint, sehr komplexe Lebensläufe darzustellen. In seinem neuen Roman begleitet er den Schöpfer der vielleicht gewaltigsten Symphonien der Musikgeschichte, Gustav Mahler, auf seiner letzten Reise vor seinem Tod. von Annemarie Stoltenberg 04.08.2020 06:00 Uhr

SWR2: Robert Seethaler – Der letzte Satz. Gustav Mahler am Ende seines Lebens, auf der Überfahrt von New York nach Europa. Robert Seethaler legt einen Künstlerroman vor, in dem er versucht, dem großen Komponisten aus dessen Erinnerungen und Gedanken heraus nahe zu kommen. Von Jörg Magenau So, 2.8.2020 17:05 Uhr, SWR2 Lesenswert Magazin, SWR2

Please rate this

Georges Simenon: La Maison De l’Inquiétude / Maigret im Haus der Unruhe (1991 / 2019) 2.67/5 (3)

45022175. sy475

Es ist spät geworden, die meisten Büros am Quai des Orfèvres sind verwaist. Nur bei Kommissar Maigret bullert noch der Kanonenofen. Endlich findet er die Zeit, einen längst überfälligen Bericht zu schreiben, was ihn einige Mühe kostet: Zahlreiche leere Biergläser säumen bereits seinen Schreibtisch. Im Büro mischt sich der Pfeifenrauch mit dem Nebel der Novembernacht. Da bekommt er überraschend Besuch: Eine junge Frau, deren Blässe durch ihre schwarze Kleidung noch betont wird, bekennt sich eines Mordes für schuldig. Ein dringendes Telefonat ruft Kommissar Maigret ins Nebenzimmer. Als er zurückkehrt, ist die Frau verschwunden. Maigret wird sie wiederfinden – in einem „anständigen“ Wohnhaus in Montreuil, einem Vorort von Paris. Mühsam halten die Bewohner eine bürgerliche Fassade aufrecht, alle haben sie etwas zu verbergen. Und alle haben sie Angst. Denn einer der Bewohner ist tot – er wurde ermordet.

Thomas Bodmer (Translator), Daniel Kampa (Afterword)

Kindle Edition, 224 pages
Published April 11th 2019 by Kampa Verlag (first published 1991)

de.wikipedia

maigret.de

CrimeMag: Daniel Kampa über Simenons Kommissar Maigret. Die Legende von der einfachen Geburt – Wie Maigret wirklich zur Welt kam – Von Daniel Kampa Geschrieben am 1. Mai 2019 von Daniel Kampa für Crimemag

 

Maigret-Skulptur von Pieter d’Hont in Delfzijl – Wiki Commons

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Please rate this

Fred Vargas: L’homme aux cercles bleus / Es geht noch ein Zug von der Gare du Nord (1991 / 2009) 3.33/5 (3)

Depuis quatre mois, des cercles bleus surgissent la nuit, tracés à la craie sur les trottoirs de Paris.

Au centre de ces cercles, un débris, un déchet, un objet : trombone, bougie, pince à épiler, yaourt, patte de pigeon…

Les journalistes glosent sur ce phénomène, les psychiatres théorisent.

Le commissaire Adamsberg, lui, ne rit pas.

Ces cercles et leur contenu sentent la cruauté. Il le sait : bientôt on passera au tragique.

(Commissaire Adamsberg #1)

Paperback, 220 pages
Published August 31st 2002 by Editions 84 (first published 1991)
Original Title L’Homme aux cercles bleus
ISBN 2290318329 (ISBN13: 9782290318324)
Edition Language French

Weiterlesen

Please rate this

Léo Malet: L’Homme au sang bleu / Blüten, Koks und blaues Blut (1945 / 1984) 3/5 (1)

51986996. sx318 «Bravo, songeai-je. Ça va chauffer.» Je ne croyais pas si bien dire. Dans le temps que je formulais mentalement cette banalité, le tac-tac d’un choeur de pistolets automatiques faisait retentir les échos. Jetant ma valise en avant, je m’allongeai prestement sur le sol, à côté d’un adolescent à tête de voyou qui avait effectué la même stratégique manœuvre. Alentour les balles crépitaient.
Chaude réception ! Elle promet à Nestor Burma de bonnes vacances à Cannes.

Paperback, 190 pages
Published 1984 by Fleuve Noir (first published January 1st 1945)
Isbn: 9782264013101
Original Title L’Homme au sang bleu
Edition Language French

https://i0.wp.com/images2.medimops.eu/product/3eadb4/M03499129663-source.jpg?w=788&ssl=1

Nestor Burma gönnt sich zwischendurch eine gepflegte Ermittlung an der Côte d’Azur in Kreisen der Adeligen, Reichen und Berühmten.

Natürlich geht es hinter den Kulissen eher halbseiden zu: die Reichen bezahlen mit Falschgeld, die Prominenz paktiert mit kriminellen Banden, der Adel pfeift auf dem letzten Loch.

Unter südlicher Sonne wird es heiß für Nestor und er muss seine geschätzte Assistentin Helene aus Paris herbeirufen, die einen kühlen Kopf bewahrt.

 

 

 

SWR 2 Literatur Rezension von Sabine Grimkowski. Sendung vom Mo, 2.7.2018 14:55 Uhr, SWR2 Lesenswert Kritik, SWR2  – Der französische Privatdetektiv Nestor Burma ermittelt in Cannes. Sein Auftraggeber, ein Graf, begeht Selbstmord. In seiner Villa wird jede Menge Falschgeld gefunden. War der Graf in dunkle Geschäfte verwickelt? Eine Comicadaption des Kriminalromans von Léo Malet.| Aus dem ranzösischen von Resel Rebiersch, Verlag Schreiber und Leser, 18,80 Euro.| 

Please rate this

Léo Malet: Le soleil naît derrière le Louvre / Bilder bluten nicht (1954 / 2002) 3/5 (1)

Le soleil naît derrière le Louvre par Malet

Le héros central des romans de Léo Malet est Nestor Burma, détective de choc qui se proclame lui-même « l’homme qui met le mystère knock-out ». C’est un personnage assez inhabituel dans le roman policier français. Non conformiste, individualiste forcené dans un monde qui se « robotise », c’est un enquêteur privé, en général démuni de « phynance », et qui part le matin — ou le soir — à la recherche de sa subsistance quotidienne, à travers la jungle de la grande ville. Sa spécialité est la découverte de cadavres, plus ou moins parvenus à maturation. Il en trouverait dans une blague à tabac. Il collectionne aussi les coups de matraque sur la tête, ce qui semble lui stimuler l’intellect. Sensible au charme féminin, on a dit de lui que « bohème, cynique, jovial, canaille et sentimental à la fois, c’était un dur au coeur tendre, employant une langue savoureuse pour raconter ses tribulations ».

C’est de la fenêtre d’une chambre de palace que, par deux fois, Nestor Burma verra le soleil naître derrière le Louvre, avec tout ce qu’une naissance suppose de cris, tant d’amour que de douleur. Il ne s’imaginait pourtant pas être conduit là, alors qu’il sillonnait le carreau des Halles, à la recherche d’un mari volage. Mais, entre-temps, il n’avait pas fait que retrouver l’infidèle. Il y avait eu aussi un cadavre… Et ce cadavre, « du diable entendu », appelait des cadavres encore.

L’action de ce roman se passe en 1954, époque où le « Ventre de Paris.» existait encore.

Source : Kindle Ausgabe

Janvier 1954, dans le ventre de Paris, rue de Rivoli. Cette nuit-là, Nestor Burma est sur les traces de l’un de ses vieux clients : un certain Lheureux, de Limoges, venu à Paris pour une bonne java dans les quartiers chauds, comme il le fait très régulièrement – ce que sa femme, Émilie, n’apprécie bien sûr que très modérément. Mais ce qui s’annonce comme une enquête de routine va bientôt s’avérer plus préoccupant : il y a du cadavre dans l’air…

http://www.evene.fr/livres/livre/leo-malet-jacques-tardi-et-emmanuel-moynot-le-soleil-nait-derrie-24557.php

Weiterlesen

Please rate this

Fred Vargas: Quand sort la recluse (2017) / Der Zorn der Einsiedlerin (2018) 4/5 (1)

https://i0.wp.com/media.hugendubel.de/shop/coverscans/322/32258175_9783641223137_xl.jpg?resize=245%2C386&ssl=1„Vargas schreibt die schönsten und spannendsten Krimis in Europa.“ Tobias Gohlis, DIE ZEIT

In Paris sterben mehrere Männer – angeblich sind sie dem Biss der Einsiedlerspinne zum Opfer gefallen. Allerdings reicht das Gift einer einzigen Spinne nicht aus, um einen Menschen zu töten.

Adamsberg und sein Team von der Brigade Criminelle des 13. Arrondissements ermitteln.

Seine Nachforschungen führen den eigenwilligen Kommissar zu einem Waisenhaus bei Nîmes und zu einer Gruppe von Jungen, die dort in den 1940er-Jahren lebte. Und plötzlich erscheinen die Todesfälle, die bislang nicht als Morde betrachtet wurden, in einem anderen Licht: Jemand nimmt offenbar Rache für ein lang zurückliegendes Verbrechen …

Hardcover, 512 pages
Published October 29th 2018 by Limes Verlag (first published May 10th 2017)
Original Title Quand sort la recluse
ISBN 380902693X (ISBN13: 9783809026938)
Edition Language German

Waltraud Schwarze (Translator)

Please rate this

Laure Manel: La mélancolie du kangourou (2018) No ratings yet.

55070984. sy475 Alors qu’il s’apprête à vivre le plus beau moment de sa vie avec la naissance de sa fille, Antoine est confronté au plus horrible des drames : la mort de sa femme durant l’accouchement.

Anéanti par la perte de celle qu’il aimait plus que tout, Antoine a du mal à créer du lien avec son bébé jusqu’à ce qu’il embauche Rose, une pétillante jeune femme à l’irrépressible joie de vivre, pour s’occuper du nourrisson.

Parviendra-t-elle à aider Antoine à se révéler comme père et à se reconstruire ?

Il n’est jamais trop tard pour (ré)apprendre à aimer.

 

Paperback, 371 pages
Published May 3rd 2018 by Éditions Michel Lafon
Original Title La Mélancolie du kangourou
ISBN 2749934672 (ISBN13: 9782749934679)
Edition Language French

 

Please rate this

Fred Vargas: Un lieu incertain / Der verbotene Ort (2008 / 2009) 4/5 (2)

6385850„Alle Welt glaubt daran, junger Mann. Jeder fürchtet, dass in der Nacht ein Grabstein sich heben und ein kalter Hauch ihm über den Nacken streichen könnte. Und niemand denkt, dass die Toten gute Gefährten sind. An Vampire zu glauben ist nichts anderes.“

Ein grausiger Fund auf einem Friedhof in London, ein kaltblütiger Mord in Paris und ein mysteriöser Brief führen Kommissar Adamsberg in seinem neuen Fall an den Ursprung einer alten Legende, den Quell menschlicher Ängste.

Ein internationaler Polizeikongress führt Kommissar Adamsberg und seinen Adlatus Danglard nach London. Bei einer abendlichen Sightseeingtour durch die schillernde Metropole machen die beiden Franzosen einen grausigen Fund: Vor dem ebenso berühmten wie berüchtigten Friedhof Highgate entdecken sie siebzehn fein säuberlich aufgereihte Schuhe, in denen herrenlos gewordene Füße stecken.

Und zurück in Paris, wird Adamsberg zum Schauplatz eines fürchterlichen Verbrechens gerufen: Pierre Vaudel, pensionierter Jurist, wurde auf unerklärlich gnadenlose Weise in seinem Haus hingerichtet; als einziges Indiz verweist ein kryptischer Brief auf ein serbisches Dörfchen.

So wenig den schaurigen Fund in London und den Mord in Paris verbinden mag, so hellhörig wird Adamsberg, als Danglard behauptet, unter den Schuhen von Highgate die seines serbischen Onkels wiedererkannt zu haben. Adamsberg nimmt die Fährte auf und reist in das einstige Transsilvanien, das Ursprungsland des Vampirglaubens, wo Wagemut und Unbedachtheit ihn an die Grenze von Leben und Tod bringen.

Waltraud Schwarze (Übersetzer)

Hardcover, 423 pages
Published April 23rd 2009 by Aufbau (first published 2008)
Original Title Un lieu incertain
ISBN 3351032560 (ISBN13: 9783351032562)
Edition Language German

 

Weiterlesen

Please rate this

Simone de Beauvoir: Sie kam und blieb / L’invitée (1943 / 1972) No ratings yet.

162801„Je me sens coupable, dit-il. Je me suis reposé bêtement sur les bons sentiments que cette fille me porte, mais ce n’est pas d’une moche petite tentative de séduction qu’il s’agissait.

Nous voulions bâtir un vrai trio, une vie à trois bien équilibrée ou personne ne se serait sacrifié : c’était peut-être une gageure, mais au moins ça méritait d’être essayé !

Tandis que si Xavière se conduit comme une petite garce jalouse, si tu es une pauvre victime pendant que je m’amuse à faire le joli coeur, notre histoire devient ignoble.“

Mass Market Paperback, Collection Folio n° 768 , 512 pages
Published May 9th 1972 by Gallimard (first published 1943)
Original Title L’Invitée
ISBN 2070367681 (ISBN13: 9782070367689)
Edition Language French

Setting
Paris, 1939 (France)

Weiterlesen

Please rate this

Simone de Beauvoir: Das Alter / La Vieillesse (1977 / 1970) No ratings yet.

903516Simone de Beauvoirs Buch über das Alter ragt durch die einzigartige Fülle des ausgebreiteten Materials wie durch die Vielfalt neuer Einsichten und Perspektiven unter allen wissenschaftlichen und philosophischen Abhandlungen dieses Themas hinaus.

Die beharrliche Leidenschaft der Autorin von „Das andere Geschlecht“, die Besessenheit, mit der sie biologische und kunsthistorische Fakten aufspürt und gesellschaftliche Zusammenhänge aufdeckt, ihr Sinn für das bezeichnende biographische Beispiel, für den Stellenwert historischer Vorgänge und gegenwärtiger Entwicklungen, machen dieses Buch zu einer faszinierenden Lektüre.

„Ein einzigartiges Dokument. Die Fähigkeit der Autorin zum Staunen ist mit einer immensen Detailkenntnis verbunden. Ein schockierendes Werk, das sich mit nichts vergleichen läßt“ („L’Express“)

Paperback
Published October 10th 1977 by Rowohlt Taschenbuch (first published January 28th 1970)
Original Title La Vieillesse
ISBN 3499227495 (ISBN13: 9783499227493)
Edition Language German

Anjuta Aigner-Dünnwald (Translator)
Ruth Henry (Translator)

Weiterlesen

Please rate this