KategorieWunschliste

Dietmar Dath: Die Abschaffung der Arten (2008) No ratings yet.

Die Abschaffung der Arten: Dietmar Dath: Amazon.de: Bücher

  • Gebundene Ausgabe: 600 Seiten
  • Verlag: Suhrkamp Verlag; Auflage: 1 (10. September 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3518420216
  • ISBN-13: 978-3518420218

Das Zeitalter, das wir kennen, ist längst eingeschlafen. Wo einmal Europa war, gibt es nur noch drei labyrinthische Städte, die eher gewachsen sind, als daß sie erbaut wurden. Die Welt gehört den Tieren. Fische streiten über Sodomie, Theologinnen mit Habichtsköpfen suchen in Archiven nach Zeugnissen der Menschheit, und Cyrus Golden, der Löwe, lenkt den Staat der drei Städte. Als ein übermächtiger Gegner die neue Gesellschaft bedroht, schickt er den Wolf Dimitri als Diplomaten aus, im einstigen Nordamerika einen Verbündeten zu suchen. Die Nachtfahrt über den Ozean und in die tiefen Stollen der Naturgeschichte lehrt den Wolf Riskantes über Krieg, Kunst und Politik und führt ihn bis an den Rand seiner Welt, wo er erkennt, »warum den Menschen passiert ist, was ihnen passiert ist«. Der Roman Die Abschaffung der Arten steht in der Tradition großer spekulativer Literatur über Niedergang und Wiedergeburt der Zivilisation von Thomas Morus, Voltaire und Mary Shelley über H. G. Wells und Jules Verne bis hin zu Stephen King und William Gibson. Wenn Charles Darwin Krieg der Welten geschrieben hätte, vielleicht wäre ein Buch wie dieses dabei herausgekommen: ein abenteuerliches Liebeslied, eine epische Meditation über die Evolutionstheorie und der waghalsige Versuch, Fossilien von Geschöpfen freizulegen, die noch gar nicht gelebt haben.

Please rate this

Esther Freud: Liebe fällt No ratings yet.

  • Gebundene Ausgabe: 280 Seiten
  • Verlag: Berlin Verlag; Auflage: 1 (8. März 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3827007615
  • ISBN-13: 978-3827007612

Liebe und dunkle Geheimnisse in einem Sommer in Italien.
Im Juli, drei Monate nach ihrem siebzehnten Geburtstag, reist Lara zusammen mit ihrem Vater, der getrennt von der Familie lebt und den sie kaum kennt, aus dem stickigen London für einige Wochen zu Freundenin die Hügel der Toskana. Lara fühlt sich zunächst verloren unter den mondänen englischen Feriengästen. Aber die Sonne und die Schönheit der Landschaft und schließlich ein Fest bei den Nachbarn wecken sinnliche Gefühle in ihr. Als Lara sich in Kip, einen um einige Jahre älteren Jungen, verliebt, gerät sie in einen Strudel von Geheimnissen und Lügen, die ihr Leben radikal verändern.

Esther Freud wurde 1963 in London geboren. Sie ist die Tochter des Künstlers Lucien Freud und eine Urenkelin von Sigmund Freud. 1991 veröffentlichte sie ihren ersten Roman, Marrakesch, der mit Kate Winslet verfilmt wurde.

Rezension: orf.at, DIE ZEIT

Please rate this

Miranda July: Zehn Wahrheiten No ratings yet.

Belletristik: Miranda July hat die Kurzgeschichte neu erfunden | ZEIT online

Vorsicht, diese Autorin könnte Ihr Leben verändern: Miranda July hat die Kurzgeschichte für unsere Zeit neu erfunden

Miranda July

Knallgelb lag das Buch da, in sehr geraden schwarzen Buchstaben stand darauf der Titel No One Belongs Here More Than You, und schon nach ein paar Seiten war klar: Hier ist ein Ton, hier ist eine Sprache, hier ist eine Autorin, die klug ist und brutal und witzig und dabei von solch einer Verletzlichkeit, wie ich sie schon lange nicht mehr gespürt hatte, in der Literatur am allerwenigsten.

Stories by Miranda July stand noch auf dem Cover. Ich hatte keine Ahnung, wer die Autorin war;ich wusste nicht, dass »Miranda July« in Amerika längst das Mantra der Eingeweihten war, der Hipster und der fortgeschrittenen Sinnsucher.

Please rate this

Maria Hyland: Schlaflos No ratings yet.

Familie: Maria Hylands Roman über eine verletzte Kindheit | ZEIT online

Maria Hyland schreibt bestürzend offen über eine verletzte Kindheit – um die eigene zu vergessen

Wo hört Nähe auf, fängt Enge an? Vielleicht in dieser Küche, wo eine Frau Fisch kocht, ihr Mann am Küchentisch sitzt, in ein Buch über Schädelkunde vertieft, und ihr zwölfjähriger Sohn im Guinness Buch der Rekorde nach Wundern sucht. »Starr mich nicht so an, du bist doch kein Baby mehr«, sagt Johns Mutter zu ihm und schiebt die Zunge in den Mundwinkel. »Deine Zunge ist kalt«, sagt John, als er sie anfasst. Der Vater schaut von seinem Buch auf und sagt: »Ein seltsames Paar.«

Please rate this

Die Wohlgesinnten … No ratings yet.

shift. : NS-Täter

Auch wenn ich noch nicht weiß, was ich von Jonathan Littells Wohlgesinnten halten werde, weil das Buch noch ungelesen auf meinem Schreibtisch liegt – eines ist jetzt schon ein Pluspunkt: Der Rummel um das Fiction-Täter-Buch hat den Spiegel immerhin dazu veranlasst, einen Artikel zur Täterfrage (Wie werden aus ganz normalen Menschen Massenmörder) zu schreiben, der ausnahmsweise state of the art ist: Der neue Spiegeltitel Die Täter. Warum so viele Deutsche zu Mördern wurden, nimmt die wichtigsten Befunde und Theorien des derzeitigen Forschungsstandes auf (Harald Welzer, Dieter Pohl, Michael Wildt) und ist auf jeden Fall jedem angeraten, der sich aus welchen Gründen auch immer, nicht durch Harald Welzers Täterbuch Täter: Wie aus ganz normalen Menschen Massenmörder werden kämpfen mag.

Siehe auch: hier

Please rate this

Dietmar Dath: Waffenwetter No ratings yet.

Waffenwetter

Author: Dietmar Dath

Year: 2007

Publisher: Suhrkamp

ISBN: 3518419161

Rezension:

  • ZEIT –Lenin wird wieder schick Von Eberhard Falcke. Dietmar Dath hat mit »Waffenwetter« einen sehr sonderbaren Roman geschrieben
  • SZ – Klassenkampf in der Schießbude. Von Ijoma Mangold – 20-11-2007

Please rate this

Philip Roth: Exit Ghost – Zuckermans Beschwerden No ratings yet.

»Exit Ghost«: Der neue Roman von Philip Roth | ZEIT online

Von Georg Diez

In »Exit Ghost«, dem neuen Roman von Philip Roth, treffen wir einen alten Bekannten wieder. Diesmal geht es um Alter und Krankheit – und um die Brüste einer Frau © Hanser Verlag Philip, will man ihm noch zurufen, denn so darf man Philip Roth sicherlich nennen, Philip, nach all den Jahren, die wir zusammen verbracht haben, nach all den Geschichten, in denen der grantige Großonkel der Weltliteratur uns aus seinem einsamen, schönen, traurigen, erfolgreichen Schriftstellerleben erzählt hat, nach all den intelligenten Büchern der letzten Jahre (Der menschliche Makel) und auch den weniger intelligenten (Das sterbende Tier), Philip, will man ihm zurufen, tu es nicht!

Please rate this

Eva Illouz über Gefühle & Kapitalismus No ratings yet.

Image

Entmündigung als Chance?

Von ROLAND H. WIEGENSTEIN –

© Die Berliner Literaturkritik, 27.11.06

„Die Psychologen handelten als ‚Wissensspezialisten’, die Ideen und Methoden entwickelten, um die menschlichen Beziehungen zu verbessern und auf diese Weise die Wissensstrukturen und Bewusstseinsformen der Laien zu verändern. Darüber hinaus kam die Sprache der Psychologie den Interessen der Manager und Unternehmensbesitzer in besonderer Weise entgegen: Weil die Psychologen alle Probleme in die weiche Sprache von Emotion und Persönlichkeit kleideten, schienen sie nicht weniger zu versprechen, als die Mehrung der Profite, die Bekämpfung von Arbeiterunruhen, den friedlichen Ausgleich zwischen Managern und Arbeitern sowie die Neutralisierung der Klassenkämpfe.“ Dieser „emotionale Kapitalismus“, so Illouz, habe die entwickelte Welt und ihre Wahrnehmung vor allem in den Mittelschichten neu geordnet, indem er das „ökonomische Selbst emotionaler und die Emotionen instrumenteller machte.“
(…)
„Die Psychoanalyse entstand aus dem Rückzug des Selbst in die Privatsphäre und aus der Sättigung des Privaten mit Emotionen. In Verbindung mit der Produktivitätssprache der Unternehmen und der Kommodifizierung des Selbstseins im Bereich der psychischen Gesundheit war die Psychologie dafür verantwortlich, aus dem emotionalen Selbst einen öffentlichen Text und eine öffentliche Inszenierung zu machen, aufgeführt an verschiedenen sozialen Orten, etwa in intimen Beziehungen, im Unternehmen, in Selbsthilfegruppen, in Talkshows und im Internet. Die Transformation der Öffentlichkeit in eine Arena der Zurschaustellung von Privatheit, Emotion und Intimität, die kennzeichnend war für die öffentliche Sphäre der letzten zwanzig Jahre, kann nicht angemessen verstanden werden, ohne zu würdigen, dass die Psychologie dazu beitrug, private Erfahrungen in öffentliche Diskussionen zu konvertieren… Es ist dieses fortschreitende Ineinandergehen der Ressourcen des Marktes und der Sprache des Selbst im 20. Jahrhundert, das ich ‚emotionalen Kapitalismus’ genannt habe.“

Author: Eva Illouz

Year: 2006

Publisher: Suhrkamp

ISBN: 3518584596

Please rate this

Ein Grenzgänger: euphorisch – melancholisch No ratings yet.

Schwere Vorwürfe, schmutzige Wäsche

Author: Franz Schuh

Year: 2006

Publisher: Zsolnay

Price: 24,90

ISBN: 3552053700

Franz Schuh ist Essayist, Philosoph und glänzender Interpret eigener Texte. Er gehört zu den wichtigsten österreichischen Schriftstellern. Nach einer Hand voll Büchern, darunter ein Wien-Roman und Aufsätze zur Literatur, erscheint nun, was Franz Schuh als sein Hauptwerk bezeichnet: „Schwere Vorwürfe, schmutzige Wäsche“ besteht aus einem bunten Gemisch von Selbstgesprächen, Erzählungen, Notaten und dokumentarischen Skizzen, von echten und fingierten Bekenntnissen, von phantasierten Visionen und skurrilen bis rührenden Reflexionen über Liebe, Glück und Sinnlosigkeit. Franz Schuhs Aufzeichnungen sind euphorisch-melancholische Grenzgänge, die das Durcheinander der Welt nicht beseitigen, sondern ihm auf einzigartige Weise Glanz verleihen.

Please rate this

Mac Professionell No ratings yet.

Mac Professionell

Blog zum Buch

Please rate this

Eli Zaretsky No ratings yet.

Freuds Jahrhundert. Die Geschichte der Psychoanalyse

Author: Eli Zaretsky

Year: 2006

Publisher: Zsolnay

ISBN: 3552053727

Rezension in NZZ – Der Analytiker und sein Jahrhundert von Ludger Lütkehaus

Please rate this

Micha Brumlik No ratings yet.

Sigmund Freud. Der Denker des 20. Jahrhunderts

Author: Micha Brumlik

Year: 2006

Publisher: Beltz

ISBN: 3407857802

Rezension in NZZ – Der Analytiker und sein Jahrhundert von Ludger Lütkehaus — nicht mehr verfügbar

Please rate this

Jürgen Habermas: Zwischen Naturalismus und Religion. Philosophische Aufsätze No ratings yet.

Zwischen Naturalismus und Religion. Philosophische Aufsätze

Author: Jürgen Habermas

Year: 2005

Publisher: Suhrkamp

ISBN: 3518584472

Kurzbeschreibung
Zwei gegenläufige Tendenzen kennzeichnen heute die geistige Situation der Zeit: die Ausbreitung naturalistischer Weltbilder und die religiöser Orthodoxien. Auf der einen Seite dringt mit den Fortschritten in Biogenetik, Hirnforschung und Robotik eine naturwissenschaftlich objektivierte Selbstauffassung von Personen auch in alltägliche Handlungszusammenhänge ein.

Mit dieser Tendenz verbindet sich für die Philosophie die Herausforderung eines szientistischen Naturalismus:
Strittig ist nicht die Tatsache, daß alle Operationen des menschlichen Geistes durchgängig von organischen Substraten abhängig sind. Die Kontroverse geht vielmehr um die richtige Art eines naturalistischen Verständnisses der kulturellen Evolution. Dieser Tendenz begegnet auf der anderen Seite eine unerwartete Revitalisierung von Glaubensüberlieferungen und die weltweite Politisierung von Glaubensgemeinschaften. Mit dieser Wiederbelebung religiöser Kräfte verbindet sich für die Philosophie die Herausforderung einer Grundsatzkritik am nachmetaphysischen und nichtreligiösen Selbstverständnis der westlichen Moderne: Strittig ist nicht die Tatsache, daß es politische Gestaltungsmöglichkeiten nur noch innerhalb des alternativlos gewordenen Universums der im Westen entstandenen wissenschaftlich-technischen und wirtschaftlichen Infrastrukturen gibt.

Kontrovers ist vielmehr die richtige Deutung der Säkularisierungsfolgen einer kulturellen und gesellschaftlichen Rationalisierung. Der vorliegende Band versammelt Aufsätze, die sich im Horizont dieser Fragestellungen bewegen. Durch alle Beiträge zieht sich als roter Faden die Intention hindurch, den gegenläufigen, aber komplementären Herausforderungen von Naturalismus und Religion mit dem nachmetaphysischen Beharren auf dem normativen Eigensinn einer detranszendentalisierten Vernunft zu begegnen.


Rezension in der ZEIT – 13.10.2005 Nr.42
Die Religion der Moderne
In seinem neuen Buch setzt sich Jürgen Habermas mit dem naturalistischen Weltbild der Hirnforschung und dem Einfluss religiöser Orthodoxien auseinander
Hans Joas

Habermas präsentiert sich bei aller Distanznahme im Einzelnen als ein neuer Kant – ein Kant der kommunikativen Vernunft und des Zeitalters nach Darwin. Es ist kein Zufall, dass die Studie zu Kants Religionsphilosophie wohl die brillanteste des Bandes ist. Auch die Haltung des Moralisten Kant zur Religion wird in ihrer mehrfachen Ausrichtung übernommen. Die eher technischen Teile des Bandes – Auseinandersetzungen mit Denkern, die Habermas in verschiedener Weise verbunden sind wie Adorno, Apel, McCarthy und Menke – zeigen den enormen Anspruch dieser Philosophie.

Rezension in der FAZ
Der Kern entzieht sich dem Argument
Jürgen Habermas hält eine abgerüstete Religion für vernünftig
Von Michael Pawlik

25. November 2005

Please rate this

Peter von Matt No ratings yet.

Die Intrige Theorie und Praxis der Hinterlist

Author: Peter von Matt

Year: 2006

Publisher: Hanser

ISBN: 3446207317

© DIE ZEIT 23.03.2006 Nr.13

Der Denkspieler

Alles Lüge, alles Maske, der Teufel gebiert den Intellektuellen, und der ist ein Satansbraten: Peter von Matt hat ein hinreißendes Buch über »Die Intrige« verfasst Von Fritz J. Raddatz

Eine Achterbahn des intellektuellen Vergnügens, sie bietet die überraschendsten Kurven und jähe Steigungen, zu denen Peter von Matt uns einlädt, um seine These zu illuminieren, die mit dem kühnen Satz anhebt: »Die Schöpfung lügt. […] Was lebt, muß Leben töten.« Das ist noch vergnügliches Vorspiel, in dem wir durch »lügnerische Gärten« geführt werden, da blüht der Fliegenwurz, eine zauberhafte Pflanze, die wirkliche Fliegen zum Kopulieren verführt, oder eine hinterlistige Orchidee, deren besonders schöne Blüte Insekten vor das hungrige Maul lockt, sie mit blitzartig zugreifenden Krallen zu verschlingen; zu schweigen vom sattsam bekannten Kuckuck, der seine Eier anderen Vögeln unterschiebt und dessen Junge – sind sie geschlüpft – die Küken der Gastfamilie aus dem Nest werfen (hat er nicht vorher gar die Eier aus dem fremden Nest leer gefressen).

Please rate this

Tom Wolfe: Ich bin Charlotte Simmons () Studium No ratings yet.

Ich bin Charlotte Simmons

Author: Tom Wolfe

Year: 2005

Publisher: Blessing

ISBN: 389667272X

Wen stören Fleiß und Engagement? in der FAZ vom 19.03.2006
Von Andre Kieserling

19. März 2006

Seitdem die Soziologie sich mit den Motiven für menschliche Leistungsbereitschaft befaßt, stößt sie immer wieder auf den Sachverhalt, daß die Leute nicht einfach als Individuen arbeiten oder es bleibenlassen, sondern als Mitglieder ihrer jeweiligen Kollegengruppe. Die soziale Anerkennung durch Gleichrangige ist ein maßgebliches Motiv. Unter diesen Gleichrangigen aber gilt es als Störung, wenn einer besser oder schneller arbeitet als andere. Der Übereifrige ist daher in keiner dieser Peer-groups willkommen.

Literaturhinweis:
Rebekah Nathan, „My Freshman Year: What a Professor Learned by Becoming a Student”, Ithaka, N.Y. 2005; amazon

Please rate this