Der Fall Meursault - eine GegendarstellungNacht für Nacht sitzt ein alter Mann in einer Bar in Oran und erzählt. Seine Geschichte und die seines Bruders Moussa, jenes Arabers, der 1942 von einem gewissen Meursault, den angeblich die Sonne blendete, am Strand von Algier erschossen wurde.

Der weltberühmte Roman »Der Fremde« von Albert Camus erzählt, wie es dazu kam und davon, wie Meursault der Prozess gemacht und er am Ende nicht so sehr für den Mord, den er begangen hat, verurteilt wird, sondern für die Emotionslosigkeit, die er bei der Tat und auch später immer wieder zur Schau stellt.

Das Opfer, der Araber, bleibt dabei stets namenlos. Indem er nun – 70 Jahre später – die Geschichte seines Bruders bis zu dessen gewaltsamem Tod erzählt, gibt der alte Mann dem Araber seinen Namen zurück und damit eine Identität und eine Geschichte. Und er macht seinem Ärger Luft, seiner Trauer, der Wut und der Frustration über sein eigenes Leben im Schatten dieses Todes.

Geschickt verzahnt Kamel Daoud in seinem Erstlingsroman die Geschichte der beiden Brüder mit der Geschichte Algeriens und mit dem Roman von Camus. Kraftvoll und poetisch zugleich erzählt Daoud von diesem Brüderpaar, ihrem Leben, ihrem Land, ihrer Liebe. Entstanden ist ein großer Roman darüber, wie die Vergangenheit unsere Gegenwart prägt und über die ungebrochene Kraft der Literatur, eine tiefere Erkenntnis, eine verborgene Wahrheit ans Licht zu bringen.

Hardcover, 208 pages
Published February 18th 2016 by Kiepenheuer & Witsch (first published October 2013)
Original Title Meursault, contre-enquête
ISBN 3462047981 (ISBN13: 9783462047981)
Edition Language German

 

ZEIT: Dem Opfer einen Namen geben. In „Der Fall Meursault“ verleiht Kamel Daoud dem ermordeten Araber Camus‘ ein Gesicht. Für seine Kritik an Kolonialismus und Islam wird Daoud nun scharf attackiert. Von

SZ: Camus‘ namenlos ermordeter Araber hat jetzt einen Namen. „Der Fall Meursault – eine Gegendarstellung“ will Camus‘ „Der Fremde“ neu erzählen – aus arabischer Sicht. Doch das in Frankreich hochgelobte Buch ist bei Weitem nicht so gut wie das Original. 18. Februar 2016, 18:49 Uhr – Buchkritik von Tobias Lehmkuhl

FR: Eine Geschichte wird neu erzählt. „Der Fall Meursault – eine Gegendarstellung“: Der algerische Journalist und Schriftsteller Kamel Daoud reagiert auf Albert Camus’ Roman „Der Fremde“. Von Reinhart Wustlich – Beitrag vom 29.02.16

DLF: Kamel Daoud: „Der Fall Meursault“Eine arabische Antwort auf Camus. In Albert Camus‘ berühmtem Roman „Der Fremde“ ermordet die Hauptfigur Meursault einen Araber. Bei Camus bleibt das Mordopfer namenlos, Kamel Daoud gibt ihm einen Namen und eine Geschichte. Er schildert, was der Mord mit der Familie des Toten anrichtet. Von Dirk Fuhrig – Beitrag vom 25.02.2016

Please rate this