SchlagwortFrankreich

Pierre Lemaitre: Die Farben des Feuers / Couleurs l’incendie (2018 / 2019) No ratings yet.

43372852. sy475 Am Vorabend des Zweiten Weltkriegs regieren Habgier und Neid in den Straßen von Paris, und so bahnt sich ein Komplott an, um das mächtige Bankimperium Péricourt zu Fall zu bringen. Doch Alleinerbin Madeleine weiß, die Verhältnisse in Europa für sich zu nutzen, und dreht den Spieß kurzerhand um.

Als der berühmte französische Bankier Marcel Péricourt im Jahr 1927 verstirbt, steht seine Tochter Madeleine, deren Exmann nach einem landesweiten Skandal im Gefängnis sitzt, plötzlich völlig allein an der Spitze eines Bankimperiums – in einer Epoche, in der es Frauen nicht einmal gestattet war, selbst einen Scheck zu unterschreiben. Während Gustave Joubert, der Prokurist der Bank, Charles Pericourt, Madeleines verschwenderischer Onkel, und André Delcourt, ihr Liebhaber mit dichterischen Ambitionen, um die junge Erbin und ihren Sohn schwirren wie Motten um das Licht, zeichnen sich am Horizont bereits die Vorboten des Zweiten Weltkriegs ab. Im Schatten von Börsenskandalen und politischen Wirrnissen arbeiten die Neider auf das Verderben der Familie hin. Doch für Madeleine ist das letzte Wort in dieser Angelegenheit noch nicht gesprochen. Um ihres Sohnes willen beginnt sie ihren ganz persönlichen Rachefeldzug zu planen.

Hardcover, 479 pages
Published February 28th 2019 by Klett-Cotta (first published January 3rd 2018)
Original Title Couleurs l’incendie
ISBN 3608963383 (ISBN13: 9783608963380)
Edition Language German

Setting
Paris (France)

Please rate this

Pierre Lemaitre: Opfer / Sacrifices (2012 / 2018) No ratings yet.

https://i0.wp.com/i.gr-assets.com/images/S/compressed.photo.goodreads.com/books/1530771431l/40723285._SY475_.jpg?w=788&ssl=1Anne Forestier ist zur falschen Zeit am falschen Ort. In einem Juweliergeschäft wird sie Opfer eines brutalen Raubüberfalls. Da sie die Täter identifi zieren kann, setzen die Verbrecher alles daran, die Zeugin zu eliminieren. Doch es gibt jemanden, der sich ihnen in den Weg stellt, um die Frau zu schützen, die er liebt: Kommissar Camille Verhoeven, Chef der Pariser Mordkommission.

Der Tag von Kommissar Camille Verhoeven beginnt düster. Erst die Beerdigung seines besten Freundes, dann ein bewaffneter Raubüberfall auf den Champs-Élysées. Es ist der Tag, an dem Camille Verhoeven lernen wird, dass das Schicksal keine Rücksicht nimmt. Der Kommissar sitzt vor den Überwachungsbändern, sieht eine blutig geschlagene Frau auf dem Boden liegen, die mit flehendem Blick direkt in die Kamera schaut, hinter ihr ein Mann mit Gesichtsmaske und Pumpgun. Sieht die Frau sich bewegen, sieht, wie sie sich aufzurichten versucht. Glatter Selbstmord mit der Pumpgun im Rücken. Doch die Frau, sie sieht es nicht. Camille Verhoeven krallt die Finger in die Tischplatte, lernt in diesem Moment das Gefühl absoluter Machtlosigkeit kennen. Denn die Frau, die ihn aus dem Bildschirm heraus anzuflehen scheint, ist Anne Forestier, seine Lebensgefährtin.

Tobias Scheffel (Translator)
Paperback, 329 pages
Published August 30th 2018 by Tropen (first published October 3rd 2012)
Original Title Sacrifices
ISBN 3608503706 (ISBN13: 9783608503708)
Edition Language German

Setting
Paris (France)

 

Please rate this

Anna Gavalda: Mes points de vie. Trois nouvelles (2019) No ratings yet.

Gavalda, Anna: Mes points de vieDrei Novellen, einfühlsam geschilderte Alltagsgeschichten, die Anna Gavalda auf der ganzen Höhe ihrer Erzählkunst zeigen und damit an ihren Bestseller „Je voudrais que quelqu’un m’attende quelque part“ anschließen:

In Mon chien va mourir geht es um einen Fernfahrer, der seinen Hund begraben muss, der ihm als langjähriger Begleiter auf seinen Fahrten ans Herz gewachsen war.

Happy Meal ist eine kurze und höchst amüsante Geschichte über einen Restaurantbesuch bei MacDo – mit überraschendem Ausgang.

Und Mes points de vie handelt von einem Bauingenieur, der wegen eines ›Fehltritts‹ seines sechsjährigen Sohnes in dessen Grundschule zitiert wird und dort ›schlichten‹ muss.

Französische Lektüre: Niveau B1–B2 (GER)

Frz. Hrsg.: Kemmner, Ernst
Niveau B1–B2 (GER)
125 S.
ISBN: 978-3-15-019949-7
ODER
4,80 €

Verlag  Le Dilettante 2017

Please rate this

Fred Vargas: Das barmherzige Fallbeil (2015) 3/5 (1)

27240820. sy475 Adamsberg ist zurück, und seine Ermittlungen führen ihn in die blutige Zeit der Französischen Revolution und in die tödliche Kälte Islands …

Innerhalb weniger Tage werden die Leichen einer Mathematiklehrerin und eines reichen Schlossherrn in Paris entdeckt, die vermeintlich Selbstmord begangen haben. Die brutale Szenerie alarmiert zwar die Polizei, doch es scheint keine Verbindung zu geben. Bis Jean-Baptiste Adamsberg auf unauffällige Zeichnungen an beiden Tatorten aufmerksam wird. Kurz darauf stellt sich heraus, dass die Lehrerin vor ihrem Tod dem labilen Sohn des zweiten Toten geschrieben hat. Der Brief führt Adamsberg auf die Spuren einer verhängnisvollen Reise nach Island, die zehn Jahre zuvor stattfand – und von der zwei Personen nicht zurückkamen. Sowie in die Untiefen einer Geheimgesellschaft, die sich Robespierre und der Terrorherrschaft während der Französischen Revolution verschrieben hat. Weitere Menschen sterben, und für Adamsberg beginnt ein Wettrennen gegen die Zeit und einen ebenso wandelbaren wie unbarmherzigen Mörder.

Hardcover, 512 pages
Published October 2015 by Limes (first published March 4th 2015)
Original Title Temps glaciaires
ISBN 380902659X (ISBN13: 9783809026594)
Edition Language German

Weiterlesen

Please rate this

Jean Echenoz: Unsere Frau in Pjöngjang: Roman (2017) 4/5 (1)

38603909Constance, attraktiv, ungebunden, einem Abenteuer nicht abgeneigt, wird überfallen und verschleppt – im Auftrag des französischen Geheimdienstes: Sie soll die Schlüsselrolle in einer riskanten Mission spielen. Ziel: die Destabilisierung Nordkoreas.

Constance erweist sich als Idealbesetzung und läuft in Pjöngjang als Geliebte eines hochrangigen Funktionärs zur Hochform auf. Doch als ihre Entführer plötzlich versuchen, ihr zur Flucht zu verhelfen, läuft alles aus dem Ruder.

Einige Verfolgungsjagden und Schießereien später weiß niemand mehr, wer hier welche Strippen zieht und warum.

„Unsere Frau in Pjöngjang“ ist in jeder Zeile beides: Agentenroman und dessen Unterwanderung – und vor allem ein grandioses Spiel.

Hardcover, 285 pages
Published 2017 by Hanser (first published January 7th 2016)
Original Title Envoyée spéciale
ISBN13 9783446256798
Edition Language German

Weiterlesen

Please rate this

Jean Echenoz: Die Caprice der Königin (2016) 4/5 (1)

Die Caprice der KöniginNach seinem hochgelobten Roman „14“ legt Jean Echenoz, der eleganteste und subversivste Autor der Gegenwartsliteratur in Frankreich, nun funkelnde, hochkonzentrierte Kurzprosa vor.

Der alte Lord Nelson pflanzt eigenhändig Eichen, er, der stets unter Seekrankheit litt, möchte sicherstellen: Seine letzte Ruhestätte soll nicht das Meer sein. In einem Schnapsfass wird dereinst sein Leichnam an Land geschafft werden. Dieses Heldenleben auf sagenhaften sechs Seiten ist der Auftakt der sieben Texte, die an sieben Erzählorten spielen – von Suffolk über das antike Babylon bis zu Le Bourget, einem Vorort von Paris.

Sie eint der unverwechselbare Echenoz’sche Ton und die Aura von Nonchalance und Ironie, die alle Texte seine umgibt.

Aus dem Französischen von Hinrich Schmidt-Henkel.

Hardcover, 144 pages
Published March 14th 2016 by Hanser Berlin (first published April 3rd 2014)
Original Title Caprice de la reine
ISBN13 9783446250727
Edition Language German

 

fr.wikipedia – Caprice de la reine

DFL : Die Kunst der Komprimierung. Wie ein roter Faden ziehe sich das Nachdenken über die Vergänglichkeit durch den neuen Erzählband von Jean Echenoz, sagt unser Kritiker Martin Becker. „Die Caprice der Königin“ sei zart, verspielt und schier grenzenlos elegant geschrieben. Von Martin Becker 04.04.2016

NZZ: Alle Autoren übertreiben. Die Welt, wenn Jean Echenoz sie beschreibt, erscheint im Breitbildformat und als Makroaufnahme. Was davon ist real, was erfunden? Nach dem Nouveau Roman stellt der französische Autor die Frage neu. Ingeborg Waldinger 24.08.2016

Literaturkritik.de: Subversive Volten mit viel Charme
Jean Echenoz kommt in „Die Caprice der Königin“ mit noch weniger Seiten aus Von Willi Huntemann Erschienen am: 02.06.2016

taz: Trost Momente, in denen sich Vergänglichkeit zeigt: Jean Echenoz beschreibt „Die Caprice der Königin“: Strandgut inmitten der großen Geschichten von Ulrich Rüdenauer 25.?6.?2016

lefigaro.fr: Caprice de la reine de Jean Echenoz Sept histoires, de Babylone au Bourget, signées Jean Echenoz. Par Patrick Grainville Publié le 27 mars 2014 à 06:00

 

 

Please rate this

Pierre Lemaitre: Drei Tage und ein Leben (2017) No ratings yet.

36207493. sy475 Der neue Bestseller des Goncourt-Preisträgers Pierre Lemaitre.

»Innerhalb weniger Minuten hat sein Leben die Richtung geändert. Er ist ein Mörder. Doch die beiden Bilder passen nicht zusammen, man kann nicht zwölf Jahre alt und ein Mörder sein.«

Ende Dezember 1999 verschwindet im französischen Ort Beauval ein sechsjähriger Junge. Eine großangelegte Suchaktion wird gestartet, Nachbarn und Freunde durchkämmen den angrenzenden Wald nach Spuren des vermissten Rémi. Doch am dritten Tag fegt ein Jahrhundertsturm über das kleine Dorf hinweg und zwingt die Einwohner von Beauval zurück in ihre Häuser. Während dieser drei Tage bangt der zwölfjährige Antoine darum, entdeckt zu werden. Denn nur er weiß, was an jenem Tag wirklich geschah. Und nur er könnte davon erzählen. Mit großer Sensibilität spürt Pierre Lemaitre dem grausamen Schicksal seines jungen Protagonisten nach und stellt die Frage, wie es sich mit einer lebenslangen Schuld leben lässt.

»Mit seinem ausgeprägten Gespür für Tempo und Gefühl rollt Pierre Lemaitre den Schicksalsfaden einer Tragödie ab.«

Tobias Scheffel (Translator)
Klett-Cotta, 270 pages
Published September 9th 2017 by Klett-Cotta (first published 2016)
Original Title Trois jours et une vie

Edition Language German

wikipedia.fr: Trois jours et une vie

wikipedia.fr: Trois jours et une vie – le film

literaturkritik.de: Lebenslänglich Angst und Sprachlosigkeit. Pierre Lemaitres packender Roman „Drei Tage und ein Leben“ Von Anton Philipp Knittel Erschienen am: 27.11.2017

literaturnote.fr: „Trois jours et une vie“, Pierre Lemaitre fouille l’âme humaine et ses recoins obscurs. Brigit Bontour 13/03/2016

Please rate this

Marie Darrieussecq: Schweinerei (1997) 2/5 (1)

https://i2.wp.com/i.gr-assets.com/images/S/compressed.photo.goodreads.com/books/1580508639l/48908511._SY475_.jpg?resize=204%2C319&ssl=1Eine Frau erzählt ihre unglaubliche Geschichte: Weil sie arbeitslos ist, verdingt sie sich in einer Parfümerie mit Massagesalon, doch der Service an der überwiegend männlichen Kundschaft sprengt den üblichen Rahmen.

Diese ungewöhnlichen Dienstleistungen verändern sie auch körperlich.

Sie wird dick und rosig, entwickelt Appetit auf Gras und Eicheln, bekommt sechs Brüste und einen Ringelschwanz. Kurz: sie wird zum Schwein.

Eine bitterböse Satire, die deutlich macht, daß nicht das Schwein verachtenswert ist, sondern die Gesellschaft, in der es lebt.

Frank Heibert (Translator)
Hardcover, 3rd edition, 151 pages
Published 1997 by Hanser (first published August 27th 1996)
Original Title Truismes
ISBN 3446189246 (ISBN13: 9783446189249)
Edition Language German

http://www.mariedarrieussecq.com/index.php/

fr.wikipedia Truisme

fr.wikipedia Marie Darrieussecq

ZEIT: Der französische Bestseller „Schweinerei“ von Marie Darrieussecq. Von Hajo Steinert 7. März 1997 Quelle: (c) DIE ZEIT 1997

Please rate this

Jean-Claude Izzo: Izzo’s Marseille (2003) 3/5 (1)

CoverDie geheime Heldin aller Romane von Jean-Claude Izzo ist Marseille. Bislang unveröffentlichte Texte erzählen von den Menschen, dem Licht und den Farben der Stadt. Izzo führt durch die Gassen und Kneipen, erzählt von Kräutern und Düften, von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft einer ewigen Stadt.

»Diese Stadt ist ein offenes Tor, offen zur Welt, offen zum Nachbarn. Ein Tor, das sich nie schließen wird. Marseille ist Vielfalt. Viele Kulturen, viele Völker, tausend Geschichten. Hier ist Verdi gleich populär wie Bob Marley. Hier wird in vielen Sprachen gesprochen, gesungen, geträumt. Woher man auch kommt – in Marseille ist man zu Hause.«

 

Ronald Voullié (Übersetzer), Katarina Grän (Übersetzer)
Hardcover, 128 pages
Published April 1st 2003 by Unionsverlag
ISBN 3293003109 (ISBN13: 9783293003101)
Edition Language German

Jean-Claude Izzo – de.wikipedia

Please rate this

Jean-Claude Izzo: Die Sonne Der Sterbenden (1999) 3/5 (1)

https://i0.wp.com/i.gr-assets.com/images/S/compressed.photo.goodreads.com/books/1331670100l/7592979.jpg?resize=250%2C406&ssl=1Ce qui intéresse Jean-Claude Izzo, ce n’est pas tant de décrire que de comprendre la misère. Alors, quand il décide d’écrire la déroute de Rico, un SDF, il remonte aux sources, aux causes quasi imperceptibles bien qu’enracinées dans le quotidien. Ainsi, pour Rico, tout commence lorsque Sophie le quitte et qu’il finit par se quitter lui-même, se retrouvant très vite à la rue. C’est alors la débrouille pour se chauffer le coeur et les os. C’est son ami Titi, qui meurt emporté par l’hiver. Et c’est surtout cette idée : quitte à mourir, autant le faire au soleil et dans la ville de Léa, son premier amour.

Après sa trilogie publiée dans la Série noire Total Khéops, Chourmo, Solea, Jean-Claude Izzo amorçait déjà un premier changement avec Les Marins perdus, délaissant Fabio Montale, ses enquêtes et le polar, et préférant le roman noir mais profondément poétique et humain.

Le Soleil des mourants, achevé peu avant sa propre mort, confirme ce besoin grandissant qu’était le sien de s’approcher toujours plus près de la vérité nue, toujours plus près du soleil. –Laure Anciel

Ronald Voullié (Übersetzer)

Paperback, Unionsverlag-Taschenbuch #316, 207 pages
Published 2005 by Unionsverlag (first published 1999)
Original Title Le soleil des mourants
ISBN 3293203167 (ISBN13: 9783293203167)
Edition Language German

Setting Marseille (Marseilles) (France)
Paris (France)

Le Soleil des mourants de Jean Claude Izzo
dismoi.eu
Adaptation : Sophie Lemp
Réalisation : Sophie-Aude Picon
Conseillère littéraire Caroline Ouazana

Après la mort de son ami Titi, Rico, sans domicile fixe, décide d’aller finir sa vie à Marseille, où il a tant de souvenirs. Tout au long de son voyage se côtoient le passé et le présent, entre rencontres de hasard et femmes aimées, entre lumière, tendresse et désespoir. À Marseille, au coin d’une rue, il croise Abdou, jeune algérien en exil, meurtri lui aussi par la vie. C’est lui qui nous raconte l’histoire de Rico, nous permettant de comprendre comment, petit à petit, l’étau peut se resserrer et la vie basculer.

Avec

Frédéric Pierrot, Rico
Sofian Khammes, Abdou
Charly Nelson, Dédé
Julie Fonroget, Léa
France Ducateau, Sophie
Francoise Cousin, Monique
Pauline Ziadé, Julie
Adina Cartianu, Mirjana
Stefo Linard, Fatos
Rares Ienasoaie, Alex
Andrea Brusque, la journaliste
Grégoire Isvarine, Jacques
Pauline Belle, Camille
Thomas Pouget, le serveur
Jean-Luc Vincent, le contrôleur du train

Bruitage: Elodie Fiat
Et au saxophone Charly Nelson
Prise de son, montage, mixage: Julien Doumenc, Emilie Couët
Assistante à la réalisation: Alice Kachaner

Jean-Claude Izzo est né en juin 1945 à Marseille. Journaliste, il publie un premier recueil de poèmes en 1970. En 1995, paraît Total Khéops, premier volet de sa trilogie marseillaise. Suivent Chourmo et Solea, suite et fin des aventures de Fabio Montale, personnage grâce à qui l’auteur connaît un grand succès. En 1997, il écrit Les Marins perdus et en 1999 Le Soleil des mourants, son dernier livre. Il meurt en janvier 2000, à l’âge de cinquante-quatre ans. Ses romans sont noirs, parfois désespérants, mais ils sont tous empreints de la lumière si particulière de sa ville, Marseille.

Sophie Lemp est auteure et adaptatrice. Elle a signé pour France Culture plusieurs adaptations radiophoniques – Les Années, d’Annie Ernaux, La Vérité sur l’affaire Harry Quebert, de Joël Dicker – ainsi que des textes originaux. Son premier livre, Le fil, a été publié en 2015 chez de Fallois. Le deuxième sortira en septembre 2017 aux Éditions Allary.

Le Soleil des mourants, de Jean-Claude Izzo est publié chez Flammarion et chez J’ai lu.

Please rate this

Erell Gueguen: La Bretagne 3.25/5 (4)

42324314. sx318 Cette collection documentaire pour les petits développe des encyclopédies complètes, accessibles et modernes.

Elle se propose de devenir une référence d’images tant pour les parents et leurs enfants que pour les enseignants.

À travers 3 grandes parties intitulées « C’est quoi, la Bretagne ? », « Armor, le pays de la mer » et « Argoat, le pays de la forêt », l’enfant découvre les mots qui illustrent une région.

 

Edition Language French
Unknown Binding, 96 pages
Published May 22nd 2013 by Editions Milan
ISBN 2745961721 (ISBN13: 9782745961723)

Please rate this

Joseph Hanimann: Allez la France!: Aufbruch und Revolte – Porträt einer radikalen Nation (2017) 3/5 (4)

36371074. sy475 „Gott wohnt noch immer in Frankreich, doch er langweilt sich. Über Frankreich, das lange tonangebend war in Europa, ist hysterische Stille eingekehrt.“ Joseph Hanimann

Frankreich ist zu einem großen Rätsel geworden. Das Sehnsuchtsziel so vieler Künstler, Intellektueller und Liebhaber des Laisser-faire, Traumland des Genusses und Inbegriff der Lebensfreude, politischer Taktgeber und revolutionärer Querdenker – all dies scheint Vergangenheit. Einst radikal in seinem Willen zur gesellschaftlichen Veränderung, ist Frankreich nun ebenso radikal in seiner Verweigerung des Wandels.

„Es soll besser werden, aber sich nichts ändern “ – niemand lebt diesen Slogan derzeit so konsequent wie Frankreich.

Dieses Buch ist das kenntnisreiche Porträt eines Landes, das zwischen innerer Erstarrung und revolutionärem Gestus verharrt.

Hardcover, 224 pages
Published September 8th 2017 by Orell Füssli Verlag
ISBN13 9783280056622
Edition Language German

Please rate this

Kamel Daoud: Zabor (2017 / 2019) 2.33/5 (3)

45186469. sy475 Ein Geschichtenerzähler, der Leben verlängern kann.

In seinem zweiten Roman erforscht Kamel Daoud, der für sein Debüt »Der Fall Meursault – eine Gegendarstellung« von Kritik und Publikum international gefeiert wurde, das menschliche Dasein mit den Methoden aus Tausendundeiner Nacht. Eine große Parabel über die Macht des Erzählens und des Erzählers.

Ismaël, der sich selbst Zabor nennt, verliert früh seine Mutter. Der Vater verstößt ihn, Stiefmutter und Halbgeschwister wollen das Kind nicht im Haus haben. Zabor wächst bei seiner altjüngferlichen Tante und dem stummen Großvater auf. Trost und Zuflucht findet er in der Literatur, er verschlingt alles, was er in die Finger kriegen kann. Viel ist das jedoch nicht in einem algerischen Dorf, das im Süden bereits an die Sahara grenzt, und so beginnt Zabor, seine eigenen Geschichten zu schreiben und entdeckt dabei schon früh ein besonderes Talent: Er hat die Gabe, das Leben von Sterbenden zu verlängern. So lange er über die Leute schreibt, so lange hält er den Tod auf Abstand. Wenn der Arzt und das Heilige Buch nicht mehr helfen können, dann holt man Zabor. So auch, als eines Tages sein Vater im Sterben liegt.

Kamel Daoud, der für sein Debüt »Der Fall Meursault – eine Gegendarstellung« von Kritik und Publikum international gefeiert wurde, hat einen bildstarken und kraftvollen Roman geschrieben: Über Heimat und Familie, über die Macht der Religion und über die große Liebe zur Literatur, die alles sein kann, Unterdrückungsinstrument genauso wie Mittel zur Befreiung.

Hardcover, 384 pages
Published March 7th 2019 by Kiepenheuer & Witsch (first published August 2017)
Original Title Zabor ou Les psaumes
ISBN13 9783462052022
Edition Language German

DLF: Kamel Daoud: „Zabor“Bücher als Quelle des Glücks. Geschickt verknüpft Kamel Daoud in seinem Roman „Zabor“ die Geschichte seines Landes mit dem individuellen Ringen um Unabhängigkeit. Von Claudia Kramatschek Beitrag vom 07.03.2019

ZEIT: Tinte rettet Leben. Der algerische Autor Kamel Daoud feiert in seinem neuen Roman die befreiende Kraft der französischen Sprache. Eine Rezension von Stefan Weidner. 16. April 2019, 16:46 Uhr Editiert am 22. April 2019, 13:34 Uhr

Please rate this

Éric Vuillard: 14. Juli (2016 / 2019) 3.67/5 (3)

44788973. sy475 Der Sommer 1789 ist herrlich warm und so schön, dass man die Hungersnot im vorangegangenen bitterkalten Winter leicht vergessen kann, zumindest in den Palästen. Im Volk aber wächst die Unzufriedenheit über die Willkür und Dekadenz der herrschenden Klassen, bis die drückende Hitze schließlich kaum mehr auszuhalten ist.

Eines Nachts versammeln sich erste Gruppen in der Dunkelheit. Waffenarsenale werden gestürmt, Theaterrequisiten geplündert.

Aus falschen Speeren werden echte Schlagstöcke.

Die Kirchenglocken in Paris schlagen Alarm, doch zu spät: Am Morgen des 14. Juli hat sich die Menge bereits vor den Toren der Bastille versammelt – sie wird Europa für immer verändern.

Éric Vuillard schildert die Geburtsstunde der französischen Revolution als bildreiches Panorama voller Miniaturen, die uns daran erinnern, dass Freiheit auch Gleichheit aller Menschen vor der Geschichte bedeutet.

„Eine Liebeserklärung an die menschliche Vorstellungskraft in einem überwältigenden Text. Ein Buch mit emotionaler Kraft, das zugleich auch das Elend unserer Zivilisation spiegelt.“ – Le Monde des Livres

Nicola Denis (Translator)
Kindle Edition, 100 pages
Published March 29th 2019 by Matthes & Seitz Berlin Verlag (first published August 17th 2016)
Original Title 14 juillet
ISBN 978-3-95757-519-7

FAZ: Éric Vuillards Revolutionsbuch : Einfach alles zerschmettern? Der Sturm auf die Bastille am 14. Juli 1789 Kampfgeschrei im Ohr, Gestank von Schweiß und Kot in der Nase: Éric Vuillard schildert in seinem Roman „14. Juli“ drastisch die Revolution – mit einer fragwürdigen Moral für die Gegenwart. Von Bastian Reinert – Aktualisiert am 02.06.2019-21:50

DLF: Die Namenlosen, die Schafott und Geschichtsbüchern entronnen sind. Eric Vuillard erzählt die (Vor-)Geschichte der Französischen Revolution aus Sicht der Namenlosen mit Sinn fürs Detail. Tempo- und wortreich lässt er so die stickige Juli-Hitze fühlen und die Unruhe, die Paris durchzog. Ein mitreißendes Buch. Von Sigrid Brinkmann Beitrag vom 30.03.2019

Please rate this

Anna Gavalda: 35 kilos d’espoir (2002) 3/5 (1)

Gavalda, Anna: 35 kilos d’espoirFranzösische Literatur in Reclams Roter Reihe: das ist der französische Originaltext – mit Worterklärungen am Fuß jeder Seite, Nachwort und Literaturhinweisen.

Der dreizehnjährige Grégoire ist in der Schule ein hoffnungsloser Fall, aber handwerklich-technisch außerordentlich begabt. Grégoires Eltern sind zerstritten, nur sein Großvater zeigt Verständnis für den Jungen. Schließlich fliegt der mehrfache Sitzenbleiber von der Schule, findet jedoch nach vielen Mühen ein Internat, in dem er seine Fähigkeiten zur Geltung bringen kann.

Eine flott erzählte, rührende und zugleich witzige Geschichte mit überraschenden Wendungen. Die Übersetzung des Buches wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2005 nominiert.

Französische Lektüre: Niveau B1 (GER)

Frz. Hrsg.: Keil, Helmut

93 S.

ISBN: 978-3-15-009148-7

fr.wikipedia – Anna Gavalda

de.wikipedia – Roman

https://literaturkritik.de/id/7390

https://i1.wp.com/s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/35_kilo_hoffnung-9783898134262_xxl.jpg?w=788&ssl=1

35 Kilo Hoffnung: Hörspiel für Kinder.

Zweisprachig (Deutsch) Audio-CD – Hörbuch, 1. Februar 2005

von Anna Gavalda (Autor),

Ursula Schregel (Bearbeitung),

Angeli Backhausen (Regisseur),

Pierre Boulanger (Sprecher)

  • C:\Users\Albert Petersheim\Privat\Französisch\Anna Gavalda – 35 Kilos D’espoir
  • Verlag: Der Audio Verlag; Auflage: 1., (1. Februar 2005)
  • Sprache: Französisch, Deutsch
  • ISBN-10: 3898134261
  • ISBN-13: 978-3898134262
  • ARD Hörspieldatenbank

Please rate this