Schlagwort: Literary-Nonfiction

Corine Pelluchon: Ethik der Wertschätzung: Tugenden für eine ungewisse Welt / Ethique de la considération (ORDRE PHILOS) (2018 / 2019) No ratings yet.

38321164. sx318 Pourquoi avons-nous tant de mal à changer nos styles de vie alors que plus personne ne peut nier que notre modèle de développement a un impact destructeur sur le plan écologique et social ni douter de l’intensité des violences infligées aux animaux ?

Relever ce défi implique de combler l’écart entre la théorie et la pratique en développant une éthique des vertus. Au lieu de se focaliser sur les principes ou sur les conséquences de nos actes, celle-ci s’intéresse à nos motivations concrètes, c’est-à-dire aux représentations et aux affects qui nous poussent à agir. Quels traits moraux peuvent nous conduire à être sobres et à avoir du plaisir à faire le bien, au lieu d’être constamment déchirés entre le bonheur et le devoir ?

L’éthique de la considération prend sa source dans les morales antiques, mais elle rejette leur essentialisme et s’appuie sur l’humilité et sur la vulnérabilité. Alors que Bernard de Clairvaux fait reposer la considération sur une expérience de l’incommensurable supposant la foi, Corine Pelluchon la définit par la transdescendance. Celle-ci désigne un mouvement d’approfondissement de soi-même permettant au sujet d’éprouver le lien l’unissant aux autres vivants et de transformer la conscience de son appartenance au monde commun en savoir vécu et en engagement. La considération est l’attitude globale sur laquelle les vertus se fondent au cours d’un processus d’individuation dont l’auteur décrit les étapes.

Corine Pelluchon est philosophe et professeur à l’université Paris-Est-Marne-La-Vallée. Elle est l’auteur d’une dizaine d’ouvrages, dont Les Nourritures. Philosophie du corps politique (Seuil, 2015), prix Édouard Bonnefous de l’Académie des Sciences morales et politiques et prix de l’essai Paris-Liège.

Kindle Edition, 270 pages
Published January 11th 2018 by Le Seuil
ASIN B078T2V1SS

Weiterlesen

Please rate this

Ina Schmidt: Die Kraft der Verantwortung: Über eine Haltung mit Zukunft (2021) 3/5 (1)

57605808. sy475 Von Verantwortung ist permanent die Rede. Doch was treibt uns dazu, Verantwortung zu übernehmen, wie wirkt sie und wo darf sie enden? Die Philosophin Ina Schmidt widmet dieser so nötigen wie befriedigenden Haltung eine wegweisende Grundsatzdarstellung.

Ob es um das Klima geht, um Politik, die Arbeit oder die Beziehung: In all unseren Lebenszusammenhängen ist verantwortungsvolles Handeln gefordert. Das kann eine Last sein, analysiert Schmidt, ist aber auch Ausdruck von Selbstwirksamkeit und Basis guten Zusammenlebens: eine Kraftquelle für das Individuum und die Gemeinschaft.

Ina Schmidt beleuchtet, was Verantwortung ausmacht, wie sie motiviert ist und in welchem Verhältnis sie zu anderen Werten und Zielen steht. Die Wahrnehmung von Nähe definiert sie als Zentrum verantwortlichen Handelns. Verantwortung erweist sich so als persönliche Haltung und Basis wesentlicher Entscheidungen, zugleich aber auch als globale politische Kraft, die räumliche und zeitliche Distanzen überbrückt.

Indem Ina Schmidt die Kraft der Verantwortung im Zusammenspiel aus kritischem Denken, emotionalem Spürsinn und beherzter Tatkraft begreift, öffnet sie einen Weg, der uns aus Unbehagen und Überforderung befreit. Denn sie ist überzeugt: Wenn Verantwortung uns zu wohlwollender Sorge führt, kann Zukunft gelingen

Hardcover, 272 pages
Published March 29th 2021
ISBN13 9783896842855
Edition Language German

http://www.denkraeume.net/

Schmidt, Ina (2004). Herr des Feuers. Friedrich Hielscher und sein Kreis zwischen Heidentum, neuem Nationalismus und Widerstand gegen den Nationalsozialismus – hsozkult.de

Please rate this

Pascal Bruckner, Alain Finkielkraut: Le Nouveau Désordre Amoureux / Die neue Liebesundordnung (1977 / 1979) No ratings yet.

1452830Contre tous les puritains, bien sûr, véritables obsédés à l’envers mais aussi contre leurs avatars modernes, « libérateurs du désir », contre tous ces militants de la jouissance pure et dure sans déviation ni sentiment, ces fanatiques de la santé et de l’hygiène pour qui l’orgasme est la troisième conquête de l’humanité après la vaccination obligatoire et le suffrage universel.

Bref, contre toute cette clique médicalo-religieuse des normalisateurs, le mouvement des femmes et d’une façon plus générale les mouvements minoritaires (homosexuels, prostituées, lesbiennes, scatologues, sado-masochistes, travestis etc.) viennent rappeler opportunément qu’il n’y a pas d’érotisme de référence sur lequel étalonner la multiplicité virtuelle de nos amours ; que la « révolution sexuelle » est un idéal purement sanitaire contemporain de la mise en place dans nos sociétés d’un ordre médical de plus en plus contraignant ; qu’il n’est pas question de faire son salut aujourd’hui par le sexe comme hier par l’âme ou l’esprit ; que l’effritement du pouvoir mâle, c’est-à-dire du modèle standard, est peut-être l’événement le plus important de ces dernières années ; que toutes ces révoltes enfin ne présagent ni un autre règne ni un nouveau monde pacifié mais que s’infiltre peu à peu dans le vieux dispositif occidental de l’Éros orgastique et nécessairement hétérosexuel un désordre qui est la fin des incompatibles, le brouillage des repères, la coexistence possible dès maintenant de toutes les sexualités y compris les plus sentimentales.

Mass Market Paperback, 374 pages
Published October 14th 1997 by Seuil (first published May 1st 1977)
Original Title Le nouveau désordre amoureux
ISBN 2020326612 (ISBN13: 9782020326612)
Edition Language French

fr.wikipedia

Pascal Bruckner – fr.wikipedia

Alain Finkielkraut

 

 

Weiterlesen

Please rate this

Alain Finkielkraut: À la première personne / Ich schweige nicht: Philosophische Anmerkungen zur Zeit (2019 / 2021) 3.33/5 (3)

49595788. sx318 «Réactionnaire, disent-ils. Le moment m’a donc semblé venu de faire le point et de retracer mon parcours sans faux-fuyants ni complaisance. Il ne s’agit en aucune façon pour moi de rabattre la connaissance sur la confession et de défendre une vérité purement subjective. Je ne choisis pas, à l’heure des comptes, de me retrancher dans la forteresse imprenable de l’autobiographie. Je joue cartes sur table, je dis d’où je parle, mais je ne dis pas pour autant : „À chacun sa vision des choses.“

Le vrai que je cherche, encore et toujours, est le vrai du réel : son élucidation reste à mes yeux prioritaire.

Cependant, comme l’a écrit Kierkegaard : „Penser est une chose, exister dans ce qu’on pense est autre chose.“ C’est cet „autre chose“ que j’ai voulu mettre au clair en écrivant, une fois n’est pas coutume, à la première personne.»

Paperback, 128 pages
Published September 19th 2019 by GALLIMARD (first published 2019)
Original Title À la première personne
ISBN 2072853192 (ISBN13: 9782072853197)
Edition Language French

fr.wikipedia

Emmanuel Levinas – fr.wikipedia

Michel Foucault (1977)   Milan Kundera

Weiterlesen

Please rate this

Rüdiger Safranski: Einzeln sein: Eine philosophische Herausforderung (2021) 3/5 (1)

59833773Wie kommen wir damit zurecht, auf uns allein gestellt zu sein? Rüdiger Safranski über den Gegensatz zwischen Individuum und Gesellschaft. Eine ganz besondere Geschichte der Philosophie

Jeder Mensch ist zunächst einmal ein Einzelner. Das kann zur Belastung werden, vor der ein Leben in Gemeinschaft schützt, das kann aber auch den Ehrgeiz wecken, die eigene Individualität zu kultivieren. Zwischen beiden Polen unserer Existenz hat es immer wieder eindrucksvolle Versuche gegeben, einzeln zu sein. Davon erzählt Rüdiger Safranski in seinem neuen Buch. Er beginnt bei Michel de Montaigne und führt über Rousseau, Diderot, Kierkegaard, Stirner und Thoreau bis zur existentialistischen Philosophie des 20. Jahrhunderts. Dabei nähert er sich aus immer anderen Richtungen der Frage, wie weit wir es ertragen, Einzelne zu sein – eine Frage, die sich ganz überraschend in unser alltägliches Leben gedrängt hat.

Rüdiger Safranski, geboren 1945, studierte Philosophie, Germanistik, Geschichte und Kunstgeschichte. Wissenschaftlicher Assistent, Herausgeber und Redakteur der Berliner Hefte, Dozent in der Erwachsenenbildung, seit 1986 freier Autor. Für sein in 26 Sprachen übersetztes Werk wurde er u.a. mit dem Thomas-Mann-Preis (2014), mit dem Ludwig-Börne-Preis (2017) und dem Deutschen Nationalpreis (2018) ausgezeichnet. Zuletzt erschienen: Hölderlin. Komm! ins Offene, Freund! Biographie (2019) und Klassiker! (2019, mit Michael Krüger und Martin Meyer). Er lebt in Badenweiler.

Hardcover, 285 pages
Published August 24th 2021
Edition Language German

SZ: Me, myself and I Auch früher war man schon allein. Rüdiger Safranski hat ein paar schillernde Einzelgänger aus der Geschichte zusammengetrommelt. Von Burkhard Müller 4. März 2022, 12:45 Uhr

ZEIT: Seelenlage: Schmerzlich. Daniel Schreiber und Rüdiger Safranski erkunden das vereinzelte Ich, auf verblüffend verschiedene Weise. Von Susanne Mayer 18. November 2021

Please rate this

Pankaj Mishra: Das Zeitalter des Zorns: Eine Geschichte der Gegenwart (2017) 3/5 (1)

36039405. sy475 Wie können wir den Ursprung des Hasses erklären, der unsere Welt überzieht – von Amokläufern über den IS bis hin zu Donald Trump, von rachsüchtigem Nationalismus bis zu Rassismus und Frauenfeindlichkeit in den Sozialen Medien?

Der britisch-indische Intellektuelle Pankaj Mishra gibt in seinem neuen Buch eine überraschende Erklärung. Indem er zunächst den Blick bis hin zurück ins 18. Jahrhundert richtet, zeigt er, wie schon im Prozess der Modernisierung diejenigen, die nicht davon profitiert haben, anfällig für Demagogen waren.

Und alle anderen, die zu spät kamen, zurückgelassen oder ausgegrenzt wurden sind, immer auf erschreckend gleiche Weise reagiert haben: mit Hass auf erfundene Feinde, dem Heraufbeschwören eines imaginären Goldenen Zeitalters und der Selbstermächtigung durch spektakuläre Gewalt.

Heute wie damals treiben Massenpolitik, Technologie und das Streben nach Reichtum und Individualismus Millionen von Menschen ziellos in eine demoralisierte Welt: Entwurzelte, die von der Moderne nicht profitieren – mit denselben schrecklichen Folgen.

Eine brillante und höchst aktuelle Deutung der Gegenwart, wie sie nur ein wahrhaft »globaler Intellektueller« (SZ) vorlegen kann.»

Mit tiefem Verständnis sowohl der westlichen wie der nichtwestlichen Geschichte bekommt Pankaj Mishra, wie niemand vor ihm, das Elend im Herzen dieser gefährlichen Zeiten in den Griff. Das ist das erstaunlichste, überzeugendste und verstörendste Buch, das ich in den letzten Jahren gelesen habe.« Joe Sacco»Zwingend, tiefgründig und genau zur richtigen Zeit.« John Banville

Übersetzt von Michael Bischoff, Laura Su Bischoff
Hardcover, 416 pages
Published June 22nd 2017 by S. FISCHER (first published January 26th 2017)
Original Title Age of Anger: A History of the Present
ISBN 3103972652 (ISBN13: 9783103972658)
Edition Language German

Literary Awards
Orwell Prize Nominee for Longlist (2018)

ZEIT: Pankaj Mishra: „Der Wunsch nach Zerstörung ist Teil moderner Gesellschaften“. Woher kommt die Wut auf der Welt? Der indische Schriftsteller Pankaj Mishra spricht über globalen Terrorismus, das Erbe der Aufklärung und die Verlierer der Geschichte. Interview: Kevin Neuroth 1. Juli 2017

ZEIT: Kampflinie im Herzen. Pankaj Mishra deutet die Verwerfungen des Kapitalismus aus einem Geburtsfehler der europäischen Moderne. Von Stefan Weidner. 12. Juli 2017

DLF: Ein Unbehagen an der Moderne. „Es gibt weit mehr Sehnsüchte, als sich im Zeitalter der Freiheit und des Unternehmertums legitim verwirklichen lassen“, schreibt der indische Essayist Pankaj Mishra in „Das Zeitalter des Zorns“. Sein neues Buch beschreibt das Unbehagen an der Moderne und ist eine Kritik an einem nicht zur Selbstreflexion fähigen Liberalismus. Von Ulrich Rüdenauer 19.07.2017

ZEIT: Zeitalter des Zorns. Endlich einer, der sich einen Reim auf unsere Gegenwart machen kann: Eine Begegnung mit dem globalen Intellektuellen Pankaj Mishra, der wie kein Zweiter die Lebenslügen des Westens entlarvt. Von Jan Roß. 26. Dezember 2019

"Zeitalter des Zorns": Das explosive Gefühl, zu kurz zu kommen: Protest gegen die Rentenreform in Paris.

Das explosive Gefühl, zu kurz zu kommen: Protest gegen die Rentenreform in Paris. © Kiran Ridley/?Getty Images

Please rate this

Hans-Christian Oeser: Treffpunkt Irland: Ein literarischer Reiseführer (1996) 2/5 (1)

6925971Dieser Literatur-Reiseführer ist nach Provinzen und Orten gegliedert. Ausgehend von Stätten wie Geburts- und Wohnhäusern, Gräbern, Museen, u.ä. wird, interessant und flüssig zu lesen, das private und literarische Leben dargestellt.

Neben den „großen“ Namen der irischen Literatur wie Swift, Wilde, Joyce, Beckett etc. werden auch unbekanntere vorgestellt.

Im Anhang befinden sich Personen- und Ortsregister, Kurzbiographien mit bibliographischen Hinweisen, Adressen von Literaturfestivals und Sommerunis.

Hans-Christian Oeser

 

 

Hardcover, 393 pages
Published 1996 by Reclam
ISBN 3150104246 (ISBN13: 9783150104248)
Edition Language German

Please rate this

Vanessa Springora: Le Consentement / Die Einwilligung (2019 / 2020) 3/5 (5)

49885074. sy475 Au milieu des années 1980, élevée par une mère divorcée, V. comble par la lecture le vide laissé par un père aux abonnés absents. À treize ans, dans un dîner, elle rencontre G., un écrivain dont elle ignore la réputation sulfureuse. Dès le premier regard, elle est happée par le charisme de cet homme de cinquante ans aux faux airs de bonze, par ses œillades énamourées et l’attention qu’il lui porte. Plus tard, elle reçoit une lettre où il lui déclare son besoin « impérieux » de la revoir. Omniprésent, passionné, G. parvient à la rassurer : il l’aime et ne lui fera aucun mal. Alors qu’elle vient d’avoir quatorze ans, V. s’offre à lui corps et âme. Les menaces de la brigade des mineurs renforcent cette idylle dangereusement romanesque. Mais la désillusion est terrible quand V. comprend que G. collectionne depuis toujours les amours avec des adolescentes, et pratique le tourisme sexuel dans des pays où les mineurs sont vulnérables. Derrière les apparences flatteuses de l’homme de lettres, se cache un prédateur, couvert par une partie du milieu littéraire. V. tente de s’arracher à l’emprise qu’il exerce sur elle, tandis qu’il s’apprête à raconter leur histoire dans un roman. Après leur rupture, le calvaire continue, car l’écrivain ne cesse de réactiver la souffrance de V. à coup de publications et de harcèlement.
« Depuis tant d’années, mes rêves sont peuplés de meurtres et de vengeance. Jusqu’au jour où la solution se présente enfin, là, sous mes yeux, comme une évidence : prendre le chasseur à son propre piège, l’enfermer dans un livre », écrit-elle en préambule de ce récit libérateur.
Paperback, 216 pages
Published January 2nd 2020 by Grasset
Original Title Le Consentement
ISBN 2246822696 (ISBN13: 9782246822691)
Edition Language French

URL

Weiterlesen

Please rate this

Chimamanda Ngozi Adichie: Notes on Grief / Trauer ist das Glück, geliebt zu haben (2021) 4.33/5 (3)

57032570Notes on Grief is an exquisite work of meditation, remembrance, and hope, written in the wake of Chimamanda Ngozi Adichie’s beloved father’s death in the summer of 2020. As the COVID-19 pandemic raged around the world, and kept Adichie and her family members separated from one another, her father succumbed unexpectedly to complications of kidney failure.

Expanding on her original New Yorker piece, Adichie shares how this loss shook her to her core. She writes about being one of the millions of people grieving this year; about the familial and cultural dimensions of grief and also about the loneliness and anger that are unavoidable in it. With signature precision of language, and glittering, devastating detail on the page–and never without touches of rich, honest humor–Adichie weaves together her own experience of her father’s death with threads of his life story, from his remarkable survival during the Biafran war, through a long career as a statistics professor, into the days of the pandemic in which he’d stay connected with his children and grandchildren over video chat from the family home in Abba, Nigeria. In the compact format of We Should All Be Feminists and Dear Ijeawele, Adichie delivers a gem of a book–a book that fundamentally connects us to one another as it probes one of the most universal human experiences. Notes on Grief is a book for this moment—a work readers will treasure and share now more than ever–and yet will prove durable and timeless, an indispensable addition to Adichie’s canon.

Hardcover, 80 pages
Published May 11th 2021 by Knopf
Original Title Notes on Grief
ISBN 0593320808 (ISBN13: 9780593320808)

 

The Guardian: Notes on Grief by Chimamanda Ngozi Adichie review – the malicious surprise. The author reflects on the loss of her father, mourned at a distance during the pandemic, in an exquisitely written tribute by Sat 15 May 2021 10.00 BST

‘A work of dignity and of unravelling.’ Chimamanda Ngozi Adichie.

Weiterlesen

Please rate this

Wolfgang Schmidbauer: Kassandras Schleier: Das Drama der hochbegabten Frau (2013 / 2018) 3/5 (2)

49510665. sx318 sy475 Sie halten still, wenn sie über Dinge belehrt werden, die sie längst wissen. Sie erklären sich für beschränkt, weil sie eine törichte Frage nicht verstehen. So handeln Hochbegabte, die aus Angst vor sozialer Isolation und oft aufgrund traumatischer Erfahrungen ihre geistigen Fähigkeiten unterdrücken.

Der Paartherapeut Wolfgang Schmidbauer hat festgestellt, dass vor allem Frauen dazu neigen, die eigene Intelligenz zu verbergen. In seiner Analyse ergründet er die psychologischen Aspekte der verborgenen, traumatisierten Hochbegabung und verwebt diese mit spannenden Analogien aus der psychoanalytischen Praxis, der Mythologie und Literatur.

Paperback, 224 pages
Published February 19th 2018 by Goldmann Verlag (first published September 1st 2013)
ISBN13 9783442177240
Edition Language German

Please rate this

Leïla Slimani: Le diable est dans les détails / Warum so viel Hass? 4.33/5 (3)

33375915« Leïla Slimani a reçu le prix Goncourt 2016 pour Chanson douce paru chez ­Gallimard.

Remarquée dès son premier roman, Dans le ­jardin de l’Ogre, publié lui aussi chez ­Gallimard, Leïla Slimani a obtenu un immense succès de librairie.

Ce livre-ci ­rassemble les textes qu’elle a écrits pour Le 1. Six petits bijoux, chacun doté d’une force qui impressionne, servis par une plume déliée, un regard tout en finesse, qu’il s’agisse de courtes nouvelles à la Tchekhov – Le diable est dans les détails – ou de textes engagés : ainsi Intégristes je vous hais, rédigé dans ­l’urgence et la rage au lendemain des attentats du 13 novembre 2015.

Nous vous proposons ainsi de mieux connaître les multiples facettes d’une jeune auteure dont la voix n’a pas fini de nous ­interpeller, tantôt par un murmure, tantôt par un cri. »

Paperback, 64 pages
Published November 2016 by Editions de l’Aube
Original Title Le diable est dans les détails
ISBN 2815921456 (ISBN13: 9782815921459)
Edition Language French

Weiterlesen

Please rate this

Jan Bürger: Zwischen Himmel und Elbe: Eine Hamburger Kulturgeschichte (2020) 3/5 (1)

55230347. sy475 Hamburg gewann nicht durch Fürsten Bedeutung und auch nicht durch den Klerus. Die Hansestadt wuchs allein durch den Handel und galt für Reisende und Auswanderer lange als Tor zur Welt.

Im Schatten seines riesigen Hafens wurde Hamburg besonders in den vergangenen 150 Jahren zum Schmelztiegel der Kulturen. Dabei wird sein vielfältiges künstlerisches Leben oft übersehen. Mit den städtischen Bahnlinien als Orientierungshilfe erkundet Jan Bürger Hamburgs einzigartige Geschichte, vom Grindel bis zur Mönckebergstraße, von der Elbphilharmonie bis nach Blankenese.

Kenntnisreich und voller Überraschungen erzählt er von Schriftstellern und Gelehrten, Musikern und Malern, von der Gründung der Universität, innovativen Museen und rauschenden Künstlerfesten.

Hardcover, 384 pages
Published August 27th 2020 by C.H. Beck
ISBN13 9783406758140
Edition Language German

URL
https://www.chbeck.de/buerger-zwischen-himmel-elbe/product/31064170

Jan Bürger

DLF: Hamburg für Anfänger. Der Literaturwissenschaftler Jan Bürger folgt Motiven und Menschen durch Hamburg für ein Stadtporträt. Er hat ein Talent für schillernde Zitate und springt gelenkig durch die Jahrhunderte. Doch wichtige Aspekte der Stadtgeschichte bleiben unerzählt. Von Fabian Wolf Beitrag vom 31.10.2020

ZEIT: Mit der U-Bahn zu Telemann, Rühmkorf und den Beatles. Eine Stadt der Pfeffersäcke – aber erstaunlich reich an Kunst: Jan Bürgers grandiose Hamburger Kulturgeschichte. Von Ulrich Greiner 22. Dezember 2020, 16:44 Uhr

Please rate this

Leïla Slimani: Paroles d’Honneur / Hand aufs Herz (2017 / 2018) 3/5 (2)

36223027. sx318 Leïla Slimani fait la connaissance de Nour, une Marocaine qui lui raconte sans tabou sa sexualité et les tragédies intimes que subissent la plupart des femmes qu’elle connaît.

Ce témoignage poignant, suivi d’autres rencontres à travers le pays, bouleverse la romancière franco-marocaine qui décide de mettre la parole de ces femmes à l’honneur. À travers leurs histoires personnelles, on découvre le drame de la condition sexuelle féminine au Maroc au sein d’une société hypocrite qui condamne le désir et la liberté d’aimer.

Cette BD reportage dépeint sans concession la réalité complexe d’un pays où l’islam est religion d’État et rappelle à chacun de nous l’importance du combat pour les droits fondamentaux de la femme.

Laëtitia Coryn (Illustrator)
Hardcover, 110 pages
Published September 6th 2017 by Les Arènes BD (first published September 5th 2017)
Original Title Paroles d’honneur
ISBN 2352046548 (ISBN13: 9782352046547)
Edition Language French

 

Weiterlesen

Please rate this

Tupoka Ogette: exit RACISM. rassismuskritisch denken lernen (2017) 2/5 (1)

35213270Obwohl Rassismus in allen Bereichen der deutschen Gesellschaft wirkt, ist es nicht leicht, über ihn zu sprechen. Keiner möchte rassistisch sein, und viele Menschen scheuen sich vor dem Begriff. Das Buch begleitet die Leser*innen bei ihrer mitunter ersten Auseinandersetzung mit Rassismus und tut dies ohne erhobenen Zeigefinger. Vielmehr werden die Leser*innen auf eine rassismuskritische Reise mitgenommen, in deren Verlauf sie nicht nur konkretes Wissen über die Geschichte des Rassismus und dessen Wirkungsweisen erhalten, sondern auch Unterstützung in der emotionalen Auseinandersetzung mit dem Thema.

Übungen und Lesetipps eröffnen an vielen Stellen die Möglichkeit, sich eingehender mit einem bestimmten Themenbereich zu befassen. Über QR-Codes gelangt man zu weiterführenden Artikeln, Videos und Bildern. Ergänzend dazu finden sich in fast jedem Kapitel Auszüge aus sogenannten Rassismus-Logbüchern – anonymisierte Tagebücher, die ehemalige Student*innen von Tupoka Ogette in ihrer eigenen Auseinandersetzung mit Rassismus geführt haben und in denen sie über ihre Emotionen und Gedankenprozesse berichten. Auch Handlungsoptionen kommen nicht zu kurz. Ziel des Buches ist es, gemeinsam mit den Leser*innen eine rassismuskritische Perspektive zu erarbeiten, die diese im Alltag wirklich leben können.

Paperback, 136 pages
Published March 2017 by UNRAST e.V.
ISBN13 9783897712300
Edition Language German

https://www.exitracism.de/

https://www.kursb.uni-jena.de/kursbmedia/materialien/rezensionen/exit_racism.pdf

BR: Diese Antirassismus-Expertin solltest du kennen. Rassismuskritisch denken? Muss man erstmal können, sagt Tupoka Ogette. Sie ist Expertin für Antirassismus und hat das Buch „Exit racism“ geschrieben. Seit neustem betreibt sie auch einen Podcast zum Thema Empowerment. Vier Gründe, warum Du sie genauer anschauen solltest. Was Rassismus-Kritisches Denken betrifft, hinkt Deutschland hinterher. Das sagt die Autorin – und neuerdings auch Podcasterin – Tupoka Ogette. Doch ihre Kritik am strukturellen Rassismus in der Bundesrepublik ist nicht der einzige Grund, warum wir Tupoka Ogette mehr Aufmerksamkeit schenken sollten. Von Malcolm Ohanwe Stand: 17.10.2019

Please rate this

Fatma Aydemir (Editor) e.a.: Eure Heimat ist unser Albtraum (2019) 3/5 (2)

44024253. sy475 Was bedeutet es, sich bei jeder Krise im Namen des gesamten Heimatlandes oder der Religionszugehörigkeit der Eltern rechtfertigen zu müssen? Wie viel Vertrauen besteht nach dem NSU-Skandal noch in die Sicherheitsbehörden? Und wie wirkt sich Rassismus auf die Sexualität aus?

Dieses Buch ist ein Manifest gegen Heimat. 14 Autor_innen geben in persönlichen Essays Einblick in ihren Alltag und halten Deutschland den Spiegel vor: einem Land, das sich als vorbildliche Demokratie begreift und gleichzeitig einen Teil seiner Mitglieder als “anders” markiert, kaum schützt oder wertschätzt.

Mit Beiträgen von Fatma Aydemir (Editor), Hengameh Yaghoobifarah (Editor), Simone Dede Ayivi, Max Czollek, Olga Grjasnowa, Enrico Ippolito, Sharon Dodua Otoo, Reyhan Sahin, Sasha Marianna Salzmann, Mithu Sanyal, Nadia Shehadeh, Margarete Stokowski, Deniz Utlu, Vina Yun

Hardcover, 202 pages
Published February 22nd 2019 by Ullstein fünf
Original Title Eure Heimat ist unser Albtraum
ISBN 3961010366 (ISBN13: 9783961010363)
Edition Language German

FAZ: Nervt, bitte! Die Herausgeberinnen der Anthologie „Eure Heimat ist unser Albtraum“ Fatma Aydemir und Hengameh Yaghoobifarah
Bildbeschreibung einblenden „Eure Heimat ist unser Albtraum“: Vierzehn Publizisten und Autoren, die oft nur über die Länder ihrer Eltern, ihrer Großeltern schreiben sollen, widmen sich einem sehr deutschen Begriff. Ja, Ausländer und Kinder von Ausländern nerven, nerven auch Ausländer wie mich. Die Unbekannten, die zu laut Italienisch sprechen in der Bahn. Die Freunde, die orientalisch spät zum Essen kommen. Und die Verwandten, die zu viel kochen, streiten, trinken. Überall nerven sie. Fast überall. Nur nicht im Journalismus, denn dort sind sie – die Ausländer, Migranten, Einwanderer, Flüchtlinge, Aussiedler – Ausnahmen, sind selten Redakteure. Sie schreiben, sprechen meistens dann, wenn deutsche Redakteure was übers Kopftuch wissen wollen und über Erdog?an und Putin und andere Mächtige aus ihren alten Heimatländern oder den Heimatländern ihrer Eltern. Von Anna Prizkau Aktualisiert am 04.03.2019-20:53

SZ: Literatur:Wer hat hier die Füße unter wessen Tisch? In dem Sammelband „Eure Heimat ist unser Albtraum“ loten vierzehn Autorinnen und Autoren, die in erster, zweiter oder dritter Generation in Deutschland leben, aus, was Heimat für sie bedeutet. Das Buch ist trotzdem weit entfernt von der sogenannten „Migrationsliteratur“ früherer Generationen. Hier sprechen Menschen, die Deutschland selbstverständlich als ihre Heimat ansehen und sich vor allem fragen, wo ihr Platz in dieser Heimat ist und wie sie diesen gestalten. Von Verena Mayer 22. März 2019, 16:16 Uhr

literaturkritik.de: Identitätspolitische Scharmützel. 14 Autor_innen gegen Horst Seehofer, die AfD und den NSU. Von Sylke Kirschnick Erschienen am: 25.06.2019

Please rate this

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner