SchlagwortRichard Sennett

Soziologie-Spiegel No ratings yet.

Soziologie und ihre mediale Aufmerksamkeit: Neuer Soziologie-Spiegel heute erschienen

Heute kam der neue Soziologie-Spiegel als PDF heraus. Die Redaktion sitzt im Süden Münchens, Neubiberg, in der Bundeswehr Universität. Ursula Mühle und Monika Wimmer sind die Herausgeberinnen.

Einige der erwähnten Artikel, die für diesen Blog interessant sind:

  • Dirk Baeckers Nachruf auf Paul Watzlawick
  • TAZ über Wilhelm Heitmeyers Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung
  • Zum Tod des Philosophen Richard Rorty
  • Ulrich Beck über G8 und ein neues sein Konzept der Subpolitik
  • Jürgen Habermas über renditegeleitete Investoren im Pressemarkt
  • Richard Sennett über die Niederungen der New Economy
  • Zygmunt Baumans Akten und seine Vergangenheit
  • Nachruf auf Jean Baudrillard
  • Wolfgang Sofsky zu Gewalt bei G8-Gipfel
  • Richard Sennetts Dankesrede zum Stuttgarter Hegelpreis.

Please rate this

Richard Sennett: Respekt im Zeitalter der Ungleichheit (2004) 4/5 (1)

Respekt im Zeitalter der Ungleichheit.

Rating: 4 out of 5

Author: Richard Sennett

Year: 2004

Publisher: Bvt Berliner Taschenbuch Verlag

ISBN: 3833300744

Rezension in der ZEIT: Manche müssen drunten sterben? Richard Sennett quält sich (und seine Leser) mit der Ungleichheit der Menschen

Please rate this

Richard Sennett: Die Kultur des neuen Kapitalismus (2005) No ratings yet.

Die Kultur des neuen Kapitalismus

Rating: 5 out of 5

Author: Richard Sennett

Year: 2005

Category: sociology

Publisher: Berlin Verlag

ISBN: 3827006007

Aus dem Englischen von Michael Bischoff; Berlin Verlag, 2005; 160 S., 18 €
Vgl. auch die Rezension in (c) DIE ZEIT 09.06.2005 Nr.24
“Wer rettet die Bürgergesellschaft vor dem neuen Kapitalismus?” Von Wolfgang Engler

Es gibt einen Gedanken im neuen Buch von Richard Sennett, der die Lektüre lohnt. Er besagt, dass Praktiken und Gewohnheiten, die sich zuerst in der Wirtschaft herausbildeten, unterdessen die politische Sphäre erreicht und umgestaltet haben.”
Das Fazit ist eher düster: … bleibt ihm zuletzt nur die Flucht in eine unbestimmte Hoffnung: »Und vielleicht wird die Revolte gegen diese entkräftete Kultur die nächste neue Seite der Geschichte sein, die wir aufschlagen müssen.

Auf der Liste bleibt es trotzdem erstmal stehen.

Please rate this