SchlagwortRussland

Amor Towles: Ein Gentleman in Moskau (2016 / 2017) 2.5/5 (2)

36000837. sy475 »Mein Roman erzählt von Gefangenschaft und Widerstand, von Bildung, Höflichkeit und Integrität. Und von der Bestimmung, die jeder für sich finden muss.«  Amor Towles

Moskau, 1922. Der genussfreudige Lebemann Graf Rostov wird verhaftet und zu lebenslangem Hausarrest verurteilt, ausgerechnet im Hotel Metropol, dem ersten Haus am Platz. Er muss alle bisher genossenen Privilegien aufgeben und eine Arbeit als Hilfskellner annehmen.

Rostov mit seinen 30 Jahren ist ein äußerst liebenswürdiger, immer optimistischer Gentleman. Trotz seiner eingeschränkten Umstände lebt er ganz seine Überzeugung, dass selbst kleine gute Taten einer chaotischen Welt Sinn verleihen.

Aber ihm bleibt nur der Blick aus dem Fenster, während draußen Russland stürmische Dekaden durchlebt. Seine Stunde kommt, als eine alte Freundin ihm ihre kleine Tochter anvertraut. Das Kind ändert Rostovs Leben von Grund auf. Für das Mädchen wächst der Graf über sich hinaus.

Susanne Höbel (Translator)
Hardcover, 560 pages
Published September 8th 2017 by List (first published September 6th 2016)
Original Title A Gentleman in Moscow
ISBN 3471351469 (ISBN13: 9783471351468)
Edition Language German

Setting

A Gentleman in Moscow – en.wikipedia

Amor Towles – en.wikipedia

Please rate this

Julian Barnes: Der Lärm der Zeit (2017) 4/5 (11)

Der Lärm der ZeitJulian Barnes’ meisterhafter Roman über Dmitri Schostakowitsch

Im Mai 1937 wartet ein Mann jede Nacht neben dem Fahrstuhl seiner Leningrader Wohnung darauf, dass Stalins Schergen kommen und ihn abholen. Der Mann ist der Komponist Schostakowitsch, und er wartet am Lift, um seiner Familie den Anblick seiner Verhaftung zu ersparen.

Die Gunst der Mächtigen zu erlangen, hat zwei Seiten: Stalin, der sich plötzlich für seine Musik zu interessieren scheint, verlässt noch in der Pause die Aufführung seiner Oper »Lady Macbeth von Mzensk«. Fortan ist Schostakowitsch ein zum Abschuss freigegebener Mann. Durch Glück entgeht er der Säuberung, doch was bedeutet es für einen Künstler, keine Entscheidung frei treffen zu können? In welchem Verhältnis stehen Kunst und Unterdrückung, Diktatur und Kreativität zueinander, und ist es verwerflich, wenn man sich der Macht beugt, um künstlerisch arbeiten zu können?

Im neuen Roman von Julian Barnes wird das von Repressionen geprägte Leben von Schostakowitsch in meisterhafter Knappheit dargestellt – ein großartiger Künstlerroman, der die Frage der Integrität stellt und traurige Aktualität genießt.

  • Audio CD
  • Published February 23rd 2017 by Argon Verlag GmbH (first published January 10th 2016)
  • Original Title The Noise of Time
  • ISBN 3839815312 (ISBN13: 9783839815311)
  • Characters Dmitri Shostakovich
  • Literary Awards Walter Scott Prize Nominee for Longlist (2017)
  • Frank Arnold (Reader), Gertraude Krueger (Translator)

literaturkritik.de/  So einfach ist es nicht Julian Barnes lässt in „Der Lärm der Zeit“ den Komponisten Dimitri Schostakowitsch die Macht der Angst erleben Von Beat Mazenauer Erschienen am: 30.03.2017

Please rate this

Ivan Gontscharow: Oblomow (1859 / 2003) No ratings yet.

Oblomow

Mit tatenloser Träumerei hat Ilja Oblomow sprichwörtliche Berühmtheit erlangt: als russischer Don Quijote, als zwar begabter, doch tragisch fauler und lethargischer Romanheld, der auf der Suche nach dem verlorenen Paradies scheitert.

Für den gebildeten jungen Oblomow hält die Zukunft genau zwei Lebenswege bereit, die beide auf ihre Art unbefriedigend sind: die Karriere im Staatsdienst oder die Arbeit als Gutsherr. Der junge Adelige entscheidet sich für sein Landgut und versinkt fortan in Träumerei, Schlaf und grenzenlose Faulheit. Zwar entwickelt der phantasievolle Idealist ständig neue Pläne, beispielsweise darüber, wie das Leben seiner Landarbeiter grundlegend zu verbessern sei. Doch tatsächlich gelingt es ihm nicht einmal, tagsüber das Bett zu verlassen. Auch die Liebe Olgas kann ihn nur kurz von seiner Antriebslosigkeit befreien. Als die tatkräftige junge Frau sich enttäuscht von ihm abwendet, heiratet Oblomow die einfältige Wirtin Agafja und verzichtet so endgültig darauf, sein Leben von Grund auf zu ändern.

Paperback, 12. Auflage, 680 pages
Published October 12th 2003 by DTV (first published 1859)<
Original Title
ISBN 3423124954 (ISBN13: 9783423124959)

https://de.wikipedia.org/wiki/Oblomow
http://www.deutschlandradiokultur.de/und-so-etwas-nennt-sich-leben.950.de.html?dram:article_id=208024<

http://www.zeit.de/1979/25/oblomow/komplettansicht
http://www.nzz.ch/zwischen-den-extremen-1.17246346

Please rate this

Anton Chekhov: Gesammelte Romane und Novellen (2012) No ratings yet.

Gesammelte Romane Und Novellen

 Paperback, 372 pages

Published May 21st 2012 by Antigonos (first published March 31st 2011)
ISBN 3954720507 (ISBN13: 9783954720507)
edition language German

Please rate this

Alina Bronsky: Baba Dunjas letzte Liebe (2015) 4/5 (1)

Baba Dunjas letzte LiebeBaba Dunja ist eine Tschernobyl-Heimkehrerin. Wo der Rest der Welt nach dem Reaktorunglück die tickenden Geigerzähler und die strahlenden Waldfrüchte fürchtet, baut sich die ehemalige Krankenschwester mit Gleichgesinnten ein neues Leben auf. Wasser gibt es aus dem Brunnen, Elektrizität an guten Tagen und Gemüse aus dem eigenen Garten. Die Vögel rufen im Niemandsland so laut wie nirgends sonst, die Spinnen weben verrückte Netze, und manchmal kommt sogar ein Toter auf einen Plausch vorbei.
Während der sterbenskranke Petrov in der Hängematte Liebesgedichte liest, die Gavrilovs im Garten Schach spielen und die Melkerin Marja mit dem fast hundertjährigen Sidorow anbandelt, schreibt Baba Dunja Briefe an ihre Tochter Irina, die Chirurgin bei der deutschen Bundeswehr ist. Und an ihre Enkelin Laura. Doch dann kommen Fremde ins Dorf – und die Gemeinschaft steht erneut vor der Auflösung.

Alina Bronsky lässt in ihrem neuen Roman eine untergegangene Welt wieder auferstehen. Komisch, klug und herzzerreißend erzählt sie die Geschichte eines Dorfes, das es nicht mehr geben soll – und einer außergewöhnlichen Frau, die im hohen Alter ihr selbstbestimmtes Paradies findet. Auf kleinem Raum gelingt ihr eine märchenhafte und zugleich fesselnd gegenwärtige Geschichte.

Please rate this

Nikolai Gogol: Die toten Seelen oder die Abenteuer Tschitschikows (1842) No ratings yet.

Die toten Seelen, oder Die Abenteuer Tschitschikows

Dieses eBook: „Die toten Seelen – Ein Klassiker der Weltliteratur (Vollständige deutsche Ausgabe mit Illustrationen)“ ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen.

Die toten Seelen ist ein Roman von Nikolaj Gogol (1809-1852). Der erste Teil wurde 1842 veröffentlicht. Ursprünglich war eine Trilogie geplant, aber Gogol vollendete nur die ersten beiden Teile, wovon der zweite aber nur bruchstückhaft überliefert ist. Das Originalmanuskript des zweiten Teils vernichtete Gogol einige Tage vor seinem Tod. Der Roman sollte ein umfassendes Bild des maroden sozialen Systems im nach-napoleonischen Russland zeichnen. Wie in vielen Kurzgeschichten Gogols wird auch in „Die toten Seelen“ die Kritik der Gesellschaft hauptsächlich über absurde und heitere Satire vermittelt. Zur Handlung: Pawel Tschitschikow wächst in ärmlichen Verhältnissen auf, erhält nach entbehrungsreicher Jugend einen kleinen Büroposten in einem abgelegenen Oberfinanzamt, steigt mithilfe von Fleiß, Verzicht, Schmeicheleien, später auch mit angenehmen Umgangsformen, gewandtem Auftreten und Geschäftstüchtigkeit zum Abteilungsleiter und Kommissionsmitglied auf. Zuerst bekämpft er die Korruption, verfällt ihr aber schließlich auch, lebt in Luxus und verliert nach der Aufdeckung Stellung, Besitz und Geld. Das Gleiche wiederholt sich nach abermals entbehrungsreicher Zeit beim Aufstieg innerhalb des Zollamts. Er schlägt sich u.a. als Winkeladvokat durch, beglaubigt in dieser Funktion den Verkauf von Leibeigenen und erfährt dabei, dass einige schon tot sind. Das bringt ihn auf eine Geschäftsidee, die zwar verboten ist, aber mithilfe der Verschwiegenheit der Geschäftspartner in der juristischen Praxis durchläuft. Im damaligen Russland wurden verstorbene Leibeigene, die man auch als „Seelen“ bezeichnete, bis zur nächsten Revision nicht aus den Listen gestrichen und waren somit auf dem Papier nicht als Tote und damit wertloser Besitz zu identifizieren. (less)

Kindle Edition, 404 pages

Published September 16th 2014 by e-artnow (first published 1842)

ASINB00NPYP418
edition languageGerman

Please rate this

Sofi Oksanen: Fegefeuer (2012) No ratings yet.

 https://i2.wp.com/www.randomhouse.de/content/edition/covervoila/162_74212_153697_xl.jpg?w=788
Wer Äußerstes erlebt hat, ist auch zum Äußersten bereit…

Wer Äußerstes erlebt hat, ist auch zum Äußersten bereit – das zeigt dieser vielfach ausgezeichnete und hoch spannende Roman über zwei Frauen, die sich wie zufällig begegnen und die doch eine gemeinsame Geschichte und vergleichbare Erfahrungen verbinden: Egal welches politische System auch herrscht, Opfer sind immer die Frauen.

  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: btb Verlag (12. März 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442742129
  • ISBN-13: 978-3442742127

 

Please rate this

Alina Bronsky: Scherbenpark (2012) 3/5 (1)

Scherbenpark
Sascha ist 17, lebt in einem Hochhaus-Ghetto und hat zwei Vorsätze: Sie will für ihre Mutter ein Buch schreiben, und sie will Vadim töten. Was es mit Vadim auf sich hat, warum Sascha ohne Mutter, aber mit ihrer Großtante lebt, wie die Familie durch ein Verbrechen erschüttert und zugleich berühmt wurde, und was es bedeutet, in ein Dreiecksverhältnis mit einem Journalisten und seinem sechzehnjährigen Sohn zu geraten – all das erzählt Alina Bronsky mit Herz, Witz und einer Energie, die mitreißt.
  • Hardcover, 286 pages
  • Published 2008 by Kiepenheuer & Witsch
  • ISBN 3462040308 (ISBN13: 9783462040302)

Please rate this

Alina Bronsky: Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche (2010) 4/5 (7)

Die schärfsten Gerichte der tatarischen KücheDie Geschichte der leidenschaftlichsten und durchtriebensten Großmutter aller Zeiten Jenseits des Urals herrscht das heimliche Matriarchat und die schöne Tatarin Rosalinda fühlt sich viel zu jung, um Großmutter zu werden. Doch der Abtreibungsversuch an der Tochter Sulfia misslingt und Aminat wird geboren. Zum ersten Mal steht die despotische Rosalinda einem Geschöpf gegenüber, das sie mit Haut und Haaren liebt.
Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion führt Rosalindas Überlebenswille die drei unzertrennlichen Frauen nach Deutschland. Da ist die Tatarin längst die leidenschaftlichste Großmutter aller Zeiten – und der Leser Zeuge haarsträubender Ereignisse und komischer Szenen.
Ein Roman über das Aufwachsen eines Mädchens, das zwischen glückloser Mutter und selbstverliebter Großmutter zerrieben wird, über ein Leben zwischen drei Kulturen, über drei Jahrzehnte voller Schicksalsschläge und überraschender Wendungen, über die vergessenen Geheimnisse der tatarischen Küche – mit einer Heldin, die auch als Putzfrau in Deutschland alle Fäden in der Hand hält.
»Alina Bronsky lässt das Mutter monster munter aus der Schule der Diktatoren plaudern – grausam und ulkig.« (Stern)
»Ihr rasanter Stil ist zwingend, die Geschichte unterhaltsam und fesselnd, die Sprache witzig und böse.« (NDR)
»Beißend komisch« (The New Yorker)

Please rate this

Leo Tolstoi: Krieg und Frieden (1868/2010) No ratings yet.

: B Ü C H E R G I L D E | Tolstoi, Leo | Krieg und Frieden (2 Bände)

Neuübersetzung!

„Ohne falsche Bescheidenheit – es ist wie die Ilias“, sagte Lew Tolstoi über sein größtes Werk, das Weltgeschichte und privates Leben in unvergleichlicher, monumentaler Weise zusammenführt. Das Epos einer Welt des Friedens, die unaufhörlich bedroht ist vom Krieg: Eines der größten Werke der Weltliteratur endlich in neuer Übersetzung, die erstmals konsequent dem Original folgt.
Weiterlesen

Please rate this

Lew Tolstoi: Anna Karenina (1877/2010) No ratings yet.

Mis libros: Ana Karenina - de Leon Tolstoi

Wiederzuentdecken ist ein unvergessliches Meisterwerk in hervorragender Neuübersetzung und ein mitreißender, zutiefst bewegender Roman in neuem Glanz!

Anna Karenina ist eine wundervolle junge Frau. Sie scheint alles zu besitzen, was glücklich macht. Seit Jahren aber lebt sie in einer monotonen Ehe.

Dann tritt der glanzvolle Offizier Graf Wronskij in ihr Leben, und sie opfert alles: den Mann, den Sohn, sogar die Achtung der Gesellschaft, in der sie lebt.

Doch ihre bedingungslose Liebe scheitert und führt zu Eifersucht, Hass und Verzweiflung. Die Tragödie einer Frau wird bei Tolstoi zu einem unerbittlichen Gesellschaftsporträt im Russland des 19. Jahrhunderts und zugleich zu einem Charakterbild von unerreichter psychologischer Feinheit. Rosemarie Tietze, der es gelingt, ihre Übersetzungen immer wieder „zu einem Kunstwerk eigenen Ranges“ (Begründung zum Voß-Preis) zu machen, hat dem Meisterwerk eine moderne Gestalt gegeben und es mit Nachwort und Kommentaren versehen.

Lew Tolstoi wurde 1828 geboren, er starb am 20. November 1910. Tolstoi zählt zu den bedeutendsten Autoren der Weltliteratur.

Please rate this

Daniel Kehlmann: Die Vermessung der Welt (2005) 4/5 (3)

https://i1.wp.com/www.rowohlt.de/bild/07e4/608173/3/416/3-498-03528-2.jpg?w=788&ssl=1Das Verfahren ist bekannt und bewährt: Man nehme einen Denker aus der deutschen Geistesgeschichte und schlage literarischen Profit aus dessen Verschrobenheit. Ganz vorzüglich ist das beispielsweise Gert Hofmann mit Georg Christoph Lichtenberg in Die kleine Stechardin gelungen. Bernhard Setzwein hat mit Nicht kalt genug einen vorzüglichen Nietzsche-Roman vorgelegt, und Klaas Huizing widmete sich in Das Ding an sich auf hoch vergnügliche Weise dem Königsberger Philosophen und Kant-Vertrauten Johann Georg Hamann. Nun versucht sich auch Daniel Kehlmann erfolgreich an diesem Genre und porträtiert in seinem Roman gleich zwei deutsche Geistesgrößen: Das Mathematikgenie Carl Friedrich Gauß und den Universalgelehrten und großen Naturforscher Alexander von Humboldt. Im Zentrum steht ein Treffen der beiden 1828 in Berlin, auf einem Naturforscherkongress, für den Gauß nur sehr widerwillig sein Göttingen verlässt. Die zwei Großdenker haben sich beide auf ihre eigene Weise der Vermessung der Welt gewidmet, kommen sich aber nur zaghaft näher.

Der Roman kann sich auf knapp 300 Seiten Leben und Werk der beiden allerdings nur schlaglichtartig widmen, eher skizzenhaft und sehr kurzweilig erleben wir wichtige Stationen ihres Schaffens in einer geschickten Mischung aus Fakten und Fiktion: Humboldt auf seinen strapaziösen Exkursionen nach Südamerika, Gauß dagegen eher zerrissen zwischen der hehren Welt der Zahlen und dem schnöden Alltag, denn auch ein Genie hat Zahnschmerzen und muss sich mit Frau und Kindern herumplagen. Die Komik des Romans speist sich dabei nicht nur aus den ironisch beleuchteten Charakteren von Gauß und Humboldt, sondern auch aus der Spannung zwischen Größe und Lächerlichkeit. Humboldts große Forschungsreise nach Russland etwa gerät zur Farce, weil er schon zu berühmt ist: die ganze Expedition gerät zur Massenveranstaltung mit über 100 Teilnehmern, und statt zu Forschen verbringt Humboldt die meiste Zeit auf Empfängen.

Am Ende kann man Daniel Kehlmann gleich doppelt gratulieren: Zu diesem ebenso unterhaltsamen wie niveauvollen Roman — und zur Nominierung von Die Vermessung der Welt zum in diesem Jahr erstmals verliehenen Deutschen Buchpreis. –Christian Stahl

  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: Rowohlt, Reinbek; Auflage: 38., Aufl. (September 2005)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3498035282
  • ISBN-13: 978-3498035280

de.wikipedia

ZEIT: Als die Geister müde wurden. Daniel Kehlmanns „Vermessung der Welt“ Von Hubert Winkels 13. Oktober 2005

Please rate this

Dostojewskij No ratings yet.

Dostojewski entstammte verarmtem Adel, sein Vater war Arzt. Nach dem Tod seiner Mutter 1837 ließ sich Dostojewski mit seinem Bruder Michail in St. Petersburg nieder, wo er von 1838 bis 1843 an der Militärakademie Bauingenieurwesen studierte. 1839 wurde sein Vater auf dem heimischen Landgut durch leibeigene Bauern ermordet. 1844 begann er mit den Arbeiten zu seinem 1846 veröffentlichten Erstlingswerk Arme Leute.

wikipedia.de

Please rate this