SchlagwortScience Fiction

Josefine Rieks: Serverland (2018) 2/5 (5)

Serverland

Ein Zukunftsroman über die Gegenwart: „Aufregend abgründig: Digitale Deppen. Kaputte Freaks. Typen, die von nichts eine Ahnung haben.“ Jan Brandt

Das Internet ist seit Jahrzehnten abgeschaltet, die Statussymbole von früher sind nur noch Elektroschrott. Reiner, Mitte zwanzig, sammelt Laptops aus dieser lange vergangenen Zeit und wird zum Begründer einer Jugendbewegung, die verklärt, was es früher wohl einmal gab – die Freiheit einer Gesellschaft, die alles miteinander teilt. Mit Hilfe einer Autobatterie gelingt es, eine Verbindung zu lange stillgelegten Servern herzustellen. Die Jugendlichen sehen, was seit Jahrzehnten keiner mehr gesehen hat: das Internet. Mit einem sezierenden Blick auf unsere Gegenwart hat Josefine Rieks einen rasanten wie klugen Roman geschrieben. Ein Debüt, das man mit weit aufgerissenen Augen liest.

  • Hardcover, 176 pages
  • Published February 19th 2018 by Hanser
  • ISBN13 9783446258983
  • Edition Language German
  • Die Zeit  Tolle Idee, überforderte Autorin: Josefine Rieks‘ „Serverland“ beschreibt eine Welt ohne Netz. Daniel Haas 28. Februar 2018
  • literaturkritik.de/  von Karsten Herrman – 19.04.2018

Please rate this

Robert Louis Stevenson: The Strange Case of Dr. Jekyll und Mr. Hyde (1886/2016) 3.75/5 (8)

The Strange Case of Dr Jekyll and Mr HydeIn September of 1884, Robert Louis Stevenson, then in his mid-thirties, moved with his family to Bournemouth, a resort on the southern coast of England, where in the brief span of 23 months he revised A Child’s Garden of Verses and wrote the novels Kidnapped and The Strange Case of Dr. Jekyll and Mr. Hyde.

An intriguing combination of fantasy thriller and moral allegory, Dr. Jekyll and Mr. Hyde depicts the gripping struggle of two opposing personalities – one essentially good, the other evil – for the soul of one man. Its tingling suspense and intelligent and sensitive portrayal of man’s dual nature reveals Stevenson as a writer of great skill and originality, whose power to terrify and move us remains, over a century later, undiminished.
Paperback, 28 pages
Published June 19th 2016 by CreateSpace Independent Publishing Platform (first published January 5th 1886)

ISBN 1534719466 (ISBN13: 9781534719460)

Characters:Mr Gabriel John Utterson, Dr Hastie Lanyon, Dr Henry Jekyll, Mr Edward Hyde

Please rate this

Dietmar Dath: Die Abschaffung der Arten (2008) 2/5 (2)

Die Abschaffung der ArtenDas Zeitalter, das wir kennen, ist längst eingeschlafen. Wo einmal Europa war, gibt es nur noch drei labyrinthische Städte, die eher gewachsen sind, als daß sie erbaut wurden. Die Welt gehört den Tieren. Fische streiten über Sodomie, Theologinnen mit Habichtsköpfen suchen in Archiven nach Zeugnissen der Menschheit, und Cyrus Golden, der Löwe, lenkt den Staat der drei Städte. Als ein übermächtiger Gegner die neue Gesellschaft bedroht, schickt er den Wolf Dimitri als Diplomaten aus, im einstigen Nordamerika einen Verbündeten zu suchen. Die Nachtfahrt über den Ozean und in die tiefen Stollen der Naturgeschichte lehrt den Wolf Riskantes über Krieg, Kunst und Politik und führt ihn bis an den Rand seiner Welt, wo er erkennt, »warum den Menschen passiert ist, was ihnen passiert ist«. Der Roman Die Abschaffung der Arten steht in der Tradition großer spekulativer Literatur über Niedergang und Wiedergeburt der Zivilisation von Thomas Morus, Voltaire und Mary Shelley über H. G. Wells und Jules Verne bis hin zu Stephen King und William Gibson. Wenn Charles Darwin Krieg der Welten geschrieben hätte, vielleicht wäre ein Buch wie dieses dabei herausgekommen: ein abenteuerliches Liebeslied, eine epische Meditation über die Evolutionstheorie und der waghalsige Versuch, Fossilien von Geschöpfen freizulegen, die noch gar nicht gelebt haben.

Please rate this

Valerie Fritsch: Winters Garten (2015) No ratings yet.

Winters Garten

Winters Garten, so heißt die idyllische Kolonie jenseits der Stadt, in der alles üppig wächst und gedeiht, die Pflanzen wie die Tiere, in der die Alten abends geigend auf der Veranda sitzen, die Eltern ihre Säuglinge wiegen und die Hofhunde den Kindern das Blut von den aufgeschlagenen Knien lecken.

Winters Garten, das ist der Sehnsuchtsort, an den der Vogelzüchter Anton mit seiner Frau Frederike nach Jahren in der Stadt zurückkehrt, als alles in Bewegung gerät und sich wandelt: die Häuser und Straßenzüge verfallen, die wilden Tiere in die Vorgärten und Hinterhöfe eindringen und der Schlaf der Menschen schwer ist von Träumen, in denen das Leben, wie sie es bisher kannten, aufhört zu existieren.

Sprachmächtig und in sinnlichen Bildern erzählt die junge österreichische Autorin Valerie Fritsch von einer Welt aus den Fugen. Und von zwei Menschen, die sich unsterblich ineinander verlieben, als die Gegenwart nichts mehr verspricht und die Zukunft womöglich ein Traum bleiben muss.

»Da kann man Gift oder Gegengift drauf nehmen, ich bin mir sicher, dass mit Valerie Fritsch ein Prosatalent in der österreichischen Gegenwartsliteratur aufgetaucht ist, von dem man noch viel hören wird.« Josef Winkler

»Was macht Valerie Fritsch im Rest ihres Lebens, wenn sie jetzt schon so gut ist.« Jürg Laederach
  • Hardcover, 160 pages
  • Published March 9th 2015 by Suhrkamp Verlag
  • ISBN13 9783518424711
    edition language German
  • WDR
  • NZZ
  • ZEIT

Please rate this

Thomas Pynchon: Gegen den Tag (2008) No ratings yet.

Gegen den Tag
Dieser Roman umspannt den Zeitraum zwischen der Weltausstellung in Chicago 1893 und den Jahren kurz nach dem Ersten Weltkrieg; er führt von Colorado über London und Göttingen, Venedig und Wien, den Balkan, Sibirien bis zum Hollywood der Stummfilmära sowie an ein, zwei Orte, die auf keiner Landkarte zu finden sind. Mit schrankenloser Phantasie und kauzigem Witz erzählt Thomas Pynchon von Macht, Dynamit und zügelloser Geldgier: «Vielleicht ist dies nicht die Welt, aber mit ein, zwei kleinen Änderungen könnte sie es sein.»
Hardcover, 1596 pages
Published May 2nd 2008 by Rowohlt (first published November 21st 2006)
original title
Against the Day
ISBN
349805306X (ISBN13: 9783498053062)
edition language German
Rezensionen:

Please rate this

Stanislaw Lem vor einem Jahr gestorben No ratings yet.

reticon-News: Todestag von Stanislaw Lem


Wikimedia, Stanis?aw Lem in 1966, courtesy of his secretary, Wojciech Zemek

26.03.2007, (MR) Am 27. März 2006 starb der Philosoph und Autor vieler bekannter Science-Fiction Werke Stanislaw Lem in Krakau. Wir möchten heute an den großen Schriftsteller erinner. Mit Büchern wie Solaris hat er weltweit ein breiter Publikum erreicht.

Please rate this

Stanislaw Lem: Solaris No ratings yet.

Solaris.

Author: Stanislaw Lem

Year: 2006

Publisher: List Tb.

ISBN: 3548606113

© DIE ZEIT 28.07.2005 Nr.31

Visionär ohne Illusionen

Mit Science-Fiction-Romanen wurde er weltberühmt. Heute will der polnische Wissensforscher Stanislaw Lem von Visionen nichts mehr hören. Stattdessen kämpft er mit den Tücken der Entwicklungen, die er einst vorhergesagt hat

Von Joscha Remus

Please rate this