SchlagwortUlrich Beck

Soziologie-Spiegel No ratings yet.

Soziologie und ihre mediale Aufmerksamkeit: Neuer Soziologie-Spiegel heute erschienen

Heute kam der neue Soziologie-Spiegel als PDF heraus. Die Redaktion sitzt im Süden Münchens, Neubiberg, in der Bundeswehr Universität. Ursula Mühle und Monika Wimmer sind die Herausgeberinnen.

Einige der erwähnten Artikel, die für diesen Blog interessant sind:

  • Dirk Baeckers Nachruf auf Paul Watzlawick
  • TAZ über Wilhelm Heitmeyers Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung
  • Zum Tod des Philosophen Richard Rorty
  • Ulrich Beck über G8 und ein neues sein Konzept der Subpolitik
  • Jürgen Habermas über renditegeleitete Investoren im Pressemarkt
  • Richard Sennett über die Niederungen der New Economy
  • Zygmunt Baumans Akten und seine Vergangenheit
  • Nachruf auf Jean Baudrillard
  • Wolfgang Sofsky zu Gewalt bei G8-Gipfel
  • Richard Sennetts Dankesrede zum Stuttgarter Hegelpreis.

Please rate this

Ulrich Beck im Interview: Risiko ohne Ende? No ratings yet.

Soziologie und ihre mediale Aufmerksamkeit: Becks Weltrisikogesellschaft

Die WELT interviewt Ulrich Beck zu seinem neuen Buch „Weltrisikogesellschaft“
Das Buch wurde vor dem Hintergrund geschrieben, dass wir nicht mehr in der Lage seien, die „Folgen der industriellen Entscheidungen im nationalen Rahmen angemessen zu beobachten und politisch zu beantworten“.

Please rate this

Liebe heute – gesehen von Ulrich Beck 3.5/5 (2)

Die Liebe – Gott der Privatheit (Zeitfragen, NZZ Online)

Über das Ringen um neue Formen des Zusammenlebens von Mann und Frau

An die Stelle der Auseinandersetzung um Klassen sei die Auseinandersetzung um Familie getreten, schreibt der Soziologe Ulrich Beck: Die Romantik hat gesiegt, die Therapeuten kassieren. Einst eine gottgegebene Institution jenseits des Individuums, ist die Ehe zum Liebesbündnis auf Zeit geworden; die Normalbiographie wird zur Wahlbiografie.
Von Ulrich Beck

[nicht wirklich neu, aber trotzdem mal wieder gut zu lesen. via soziologische-aufmerksamkeit]

Please rate this

Kinder oder Karriere – Ulrich Beck in der ZEIT No ratings yet.

ZEIT online – Deutschland : Die Verhandlungsfamilie

Schwarz-Rot argumentiert postfeministisch, verwickelt sich aber beim Thema Männer, Frauen und Familie in radikale Widersprüche, sagt der Soziologe Ulrich Beck im Interview mit ZEIT online. Ein Gespräch über die alltägliche Nervigkeit des Geschlechterkampfs, die Borniertheit der Wirtschaft und das widersprüchliche Diktat der deutschen Gesellschaft, an dem eine ganze Generation zu zerbrechen droht

[via soziologische-aufmerksamkeit]

Please rate this