SchlagwortWolfgang Sofsky

Heinz Bude über sein Buch „Die Ausgeschlossenen“ No ratings yet.

Seid nicht selbstgerecht! in Der Tagesspiegel

Drinnen oder draußen: Der Soziologe Heinz Bude und Autor des Buches „Die Ausgeschlossenen“ über Chancengleichheit in der Gesellschaft.

Herr Bude, der Untertitel Ihres neuen Buches gibt zu denken: „Das Ende vom Traum einer gerechten Gesellschaft“. Kann man je aufhören, von Gerechtigkeit zu träumen?

Soziologen zum Amoklauf von Winnenden

Die Tagesschau interviewt Adolf Gallwitz, Professor für Psychologie und Soziologie an der Hochschule für Polizei in Villingen-Schwenningen.

Wolfgang Sofsky schreibt in Die Welt über die Katastrophe von Winnenden. Für Sofsky stellt der Amokauf einen ekstatischen Tanz dar, der Energien beim Täter freisetzt, die er noch nicht von sich kannte. Keine blinde Vernichtungswut, sondern Zustand absoluter Geistesgegenwart. Der Amokläufer sei dann Herr über Leben und Tod und genieße diese neue Freiheit.via soziologische aufmerksamkeit

Siehe auch die Dokumentation „Winnenden, 11. März „2009 auf dem Landesbildungsserver Baden-Württemberg.

Please rate this

Soziologie-Spiegel No ratings yet.

Soziologie und ihre mediale Aufmerksamkeit: Neuer Soziologie-Spiegel heute erschienen

Heute kam der neue Soziologie-Spiegel als PDF heraus. Die Redaktion sitzt im Süden Münchens, Neubiberg, in der Bundeswehr Universität. Ursula Mühle und Monika Wimmer sind die Herausgeberinnen.

Einige der erwähnten Artikel, die für diesen Blog interessant sind:

  • Dirk Baeckers Nachruf auf Paul Watzlawick
  • TAZ über Wilhelm Heitmeyers Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung
  • Zum Tod des Philosophen Richard Rorty
  • Ulrich Beck über G8 und ein neues sein Konzept der Subpolitik
  • Jürgen Habermas über renditegeleitete Investoren im Pressemarkt
  • Richard Sennett über die Niederungen der New Economy
  • Zygmunt Baumans Akten und seine Vergangenheit
  • Nachruf auf Jean Baudrillard
  • Wolfgang Sofsky zu Gewalt bei G8-Gipfel
  • Richard Sennetts Dankesrede zum Stuttgarter Hegelpreis.

Please rate this

Soldaten sind sich alle gleich, lebendig …. No ratings yet.

„Das Gesicht aller Gesichter“

Wolfgang Sofsky ist Soziologe in Göttingen und einer der weltweit angesehensten Gewaltforscher.

Und er hält fest, was die meisten Politker/innen in der aufgeregten Diskussion „vergessen“: Soldaten sind keine Sozialarbeiter, sondern werden zum Töten ausgebildet. Dazu gehört, dass sie Mutproben an der Tabu- und Ekelgrenze machen. Darin sind sich alle Krieger gleich.

[via soziologische aufmerksamkeit.de. Siehe dazu auch Krieg, Angst, Lust ein Artikel in der ZEIT von Gero von Randow und Schulz zieht in den Krieg Wie ein 20-jähriger Hauptgefreiter aus Berlin auf die Mission in Afghanistan vorbereitet wird – eine Geschichte aus einer Armee, für die Auslandseinsätze Alltag geworden sind.]

Please rate this